Premiere und Kinostart „Verlorene"

Termin: 17. Januar 2019

Der MFG-geförderte Film "Verlorene" von MFG-Star-Gewinner Felix Hassenfratz feiert am 10. Januar, eine Woche vor Kinostart, seine Premiere in Heilbronn.

Zum Inhalt:

Einen „modernen Anti-Heimat-Film“, nennt Felix Hassenfratz, Absolvent der Internationalen Filmschule Köln, sein Kino-Debüt „Verlorene“. Einen Heimatfilm, bei dem bewusst der badische Dialekt verwendet wurde, Ort der Handlung und die dort lebenden Menschen dem Autor und Regisseur vertraut sind. Ein Heimatfilm, der genau aus diesen Gründen nicht authentischer sein könnte. Ein Heimatfilm, der bedrückt, der mit einer atmosphärischen Dichte an Bildern und minimalistischen Szenen überzeugt und hinter die Oberfläche schaut.

Die Oberfläche ist eine Familien-Idylle in der badischen Provinz. Die beiden Schwestern Maria und Hannah und ihr Vater Johann, die nach dem frühen Tod der Mutter noch enger zusammengerückt sind, zusammenhalten, sich gegenseitig unterstützen und beschützen.  Maria, gespielt von Maria Dragus (u.a. „Das weiße Band“, „Tiger Girl“, „Draußen ist Sommer“) kümmert sich liebevoll um ihre jüngere Schwester Hannah (Anna Bachmann) während sie versucht, sich eine Zukunft als Organistin aufzubauen. Ihr Vater Johann (dargestellt von Clemens Schick), erscheint stets besorgt um seine Töchter, die gegensätzlicher nicht sein könnten: Hannah will die Welt sehen, ist laut, mutig und aufmerksam. Maria würde gerne weg, findet sich aber gefangen zwischen der Verantwortung für ihre Schwester und einem düsteren Familiengeheimnis.

Auch Regisseur Felix Hassenfratz selbst, aufgewachsen in einem Dorf im Kraichgau, wollte er, gerade 18 Jahre alt, schnellstmöglich der badischen Provinz entfliehen. Jetzt zieht es den inzwischen 37-Jährigen wieder zurück in seine Heimat. Daher hat erviel Persönliches in sein Drehbuch zu „Verlorene“ geschrieben, denn was Hassenfratz erzählt, ist „von der Auseinandersetzung mit der Herkunft bestimmt.“ Der Film wurde nur ein paar Kilometer von seinem Heimatdorf entfernt gedreht...

Mehr über den Film lesen Sie im Produktionsbericht zu "Verlorene" von Julia Büchele aus den FilmFacts 2|2018.

 

Der Alleinjuror Hans Steinbichler zeichnete den Regisseur Felix Hassenfratz für „Verlorene“ mit dem von der MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg gestifteten Regienachwuchspreis MFG-Star aus. Dieser wurde am 30. November 2018 im Rahmen des Fernsehfilmfestivals Baden-Baden verliehen.

 

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.