Fantastische Abenteuer und virtuelle Flugerlebnisse

Neue Runde im Digital Content Funding: Die MFG Baden-Württemberg fördert vier innovative Games und VR-Experiences aus dem Südwesten mit insgesamt 350.000 Euro

Fliegender Vogel
In der VR Experience „Fly with me“ kann man einen Wettflug aus der Perspektive eines Mauerseglers oder einer Möwe erleben. | Bild: LUXX Film

Rätselhafte Abenteuer in fantastischen Welten, virtuelle Flugerlebnisse, immersive Serious Games und Architekturpuzzle – Games-Studios und VR-Entwickler*innen aus Baden-Württemberg haben einiges zu bieten. In der aktuellen Runde des Digital Content Funding (DCF) fördert die MFG Baden-Württemberg vier innovative Projekte mit insgesamt rund 350.000 Euro, das entschied die DCF-Jury am 17. Oktober 2019.

Gleich zweimal wurden 100.000 Euro vergeben, einmal an Studio Fizbin aus Ludwigsburg, für die Entwicklung des rätsellastigen Fantasy Action Adventures „Imprisoned Kingdom“, und einmal an die Stuttgarter Luxx Film GmbH für die Produktion von „Fly with me“, einer interaktiven VR Experience, die die Spieler*innen auf einen Wettflug mitnimmt. Weitere 80.000 Euro gingen an das Projekt „Hölderlins Echo VR“ von Studio Meier & Rall Animation aus Oberndorf am Neckar, eine 3D-Rekonstruktion von Hölderlins Turmzimmer, die den User in die Welt des Dichters eintauchen lässt. Einen Zuschuss über 68.000 Euro erhielt die Numena GmbH aus Tuttlingen für die Produktion eines Architektur-Puzzles in virtueller Umgebung: GravityX.

Nächste Einreichfrist endet im Januar 2020

Im Förderprogramm DCF unterstützt die MFG seit 2011 Games, Apps und interaktive Anwendungen sowie Applikationen aus dem Bereich Virtual und Augmented Reality. Zur Jury gehören Franka Futterlieb, Geschäftsführung urbn pockets und Professorin für Kommunikationsmanagement, exgenio-Geschäftsführerin Kathrin Rauscher, MFG-Geschäftsführer Prof. Carl Bergengruen, Heiko Gogolin, Managing Director bei Rocket Beans Entertainment, und SWR-Abteilungsleiter Dr. Manfred Hattendorf.

Die Jury entscheidet zweimal im Jahr über Anträge für höhere Fördersummen bis maximal 200.000 Euro. Die nächste Einreichfrist endet am 15. Januar 2020. Für Fördersummen bis maximal 20.000 Euro können laufend Anträge eingereicht werden.

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst finanziert das Förderprogramm und stellt seit 2018 mit der Offensive VirtualReality@BW im Rahmen der Digitalisierungsstrategie des Landes Digital@BW zusätzliche Mittel für den Bereich VR/AR bereit. Damit stehen allein im DCF 2019 insgesamt 787.000 Euro für die Förderung von Games und interaktiven digitalen Inhalten zur Verfügung.

Die geförderten Projekte im Überblick

Imprisoned Kingdom: 100.000 Euro
Studio Fizbin, Ludwigsburg
Förderart: Prototyp

Imprisoned Kingdom vermischt bewährte Action-Adventure-Mechaniken zu einer innovativen Herausforderung in einer fantastischen Welt. Heldin der Geschichte ist Clef, eine noch unerfahrene aber einfallsreiche Schlüsselträgerin, die ein verschlossenes Königreich retten will. Unzählige Kombinationsmöglichkeiten ermöglichen es den Spieler*innen, tausende Lösungswege für Fallen, Labyrinthe, Rätsel und Gegner zu finden. Visualisiert ist die Welt im 2D-3D-Hybrid Grafikstil mit handgezeichneten Animationen.

VR Experience Fly with me | 100.000 Euro
LUXX Film GmbH, Stuttgart
Förderart: Produktion

Der Traum vom Fliegen – mit „Fly with me“ wird er wahr. Die interaktive VR-Anwendung nimmt die Spielenden mit auf einen Wettflug. Als Möwen oder Mauersegler fliegen sie durch die Kulisse des Animationsfilms „Manou“. Dabei geht es nicht nur um Schnelligkeit, sondern auch um Geschicklichkeit: Die aktive Sportanwendung baut auf eine Filmsequenz auf, in der Manou am Ende des Schulsegeljahrs seine Flugkünste unter Beweis stellt.

Hölderlins Echo VR | 80.000 Euro
Studio Meier & Rall Animation GbR, Oberndorf am Neckar
Förderart: Prototyp

Ein Serious Game macht die Poesie Hölderlins audiovisuell erfahrbar. In einer stilisierten 3D-Rekonstruktion des historisch authentischen Turmzimmers können die User die Welt des Dichters entdecken: Fünf Fenster lassen sie in interaktive Animationswelten aus unterschiedlichen Lebensphasen Hölderlins eintauchen. Neben der VR Experience gehören zum Transmediaprojekt „Hölderlins Echo“ ein Dokumentarfilm, ein Liederabend und eine Web-Doku. Ziel ist die Auseinandersetzung mit der musikalischen Rezeption von Hölderlins Werk und die Erprobung innovativer Medienformate zur Kulturvermittlung.

GravityX | 68.000 Euro
NUMENA GmbH, Tuttlingen
Förderart: Produktion (Zuschuss)

GravityX ist ein Architektur-Puzzle in virtueller Umgebung. In einer Physiksimulation lösen die Player Rätsel, indem sie architektonische Strukturen erschaffen. Nachdem sie eine Einführung zu den Grundlagen des Planens und Konstruierens erhalten haben, durchlaufen sie verschiedene Levels mit immer anderen Umgebungen und Aufgaben. Das Spielerlebnis nutzt Effekte, die nur in VR erreicht werden können, und macht die Spieler*innen gleichzeitig mit den Grundprinzipien von Architektur und Bauingenieurwesen vertraut.

Bis 20.000 Euro werden im Digital Content Funding außerdem neu gefördert:

Jump Royale | 10.000 Euro
Navel GmbH & Co KG, Ludwigsburg
Förderart: Konzept

Jump Royale ist ein Jump-and-Run im Battle Royale Format, bei dem sich die Spieler*innen gegenseitig auf den Kopf springen, während das Level immer kleiner wird. Im Battle Royale Genre treten hundert Spielende online gegeneinander an, bis eine*r übrig bleibt. Jump Royale bietet all denen, die keine Shooter spielen wollen, eine Alternative, um das Genre zu genießen. Der Reiz liegt neben dem Community-Gedanken in der Dramaturgie vom ruhigen Einstieg bis zum Showdown zwischen wenigen Playern.

Quelle: MFG Baden-Württemberg

Mehr Infos:

Digital Content Funding 

Kontakt

Iris Harr
Iris Harr

DCF / Produktionsförderung

Unit Filmförderung / Unit Kultur- und Kreativwirtschaft

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.