Deutscher Computerspielpreis mit zahlreichen Neuerungen

Zusätzliche Bundesmittel schaffen Basis für Weiterentwicklung des Preises

Grafik Deutscher Computerspielpreis 2019
Gut aufgestellt für die Zukunft: Der Deutsche Computerspielpreis  | Bild: Getty Images for Quinke Networks

Die Ausrichter des Deutschen Computerspielpreises (DCP), die Bundesregierung vertreten durch die Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur sowie der game – Verband der deutschen Games-Branche, haben eine neue Vereinbarung zum DCP unterzeichnet, die für das Jahr 2020 zahlreiche Neuerungen für den wichtigsten deutschen Preis für Computer- und Videospiele enthält.

Neue Preiskategorien

So wurden einerseits die Preiskategorien überarbeitet: Neu eingeführt werden beispielweise Kategorien wie „Bestes Studio“, „Spielerin/Spieler des Jahres“ und „Bestes Expertenspiel“. Aus den Kategorien „Nachwuchspreis Konzept“ und „Nachwuchspreis Prototyp“ wird „Bestes Debut“ und „Bester Prototyp“. Andere Kategorien wurden erweitert, etwa zu „Beste Innovation und Technologie“. Die überarbeiteten 15 Kategorien sollen die besten Games aus Deutschland noch besser würdigen, die Entwicklerinnen und Entwickler stärker in den Mittelpunkt stellen und die Games-Community einbinden.

Auch die Preisverleihung selbst wird weiterentwickelt, sodass die Leistungen der Preisträgerinnen und Preisträger und ihre Spiele besser gewürdigt werden können. Insgesamt werden Preisgelder in Höhe von 590.000 Euro vergeben.Die nächste Verleihung des Deutschen Computerspielpreises findet am 27. April 2020 in München statt.

Die Preiskategorien im Überblick:

1. Bestes Deutsches Spiel
2. Bestes Familienspiel
3. Nachwuchspreise: Bestes Debut und Bester Prototyp
4. Beste Innovation und Technologie
5. Beste Spielewelt und Ästhetik
6. Bestes Game Design
7. Bestes Serious Game
8. Bestes Mobiles Spiel
9. Bestes Expertenspiel
10. Bestes Internationales Spiel (undotiert)
11. Bestes Internationales Multiplayer-Spiel (undotiert)
12. Spielerin/Spieler des Jahres (undotiert)
13. Bestes Studio
14. Sonderpreis der Jury (undotiert)
15. Publikumspreis (undotiert)

 

Quelle: Game — Verband der deutschen Games-Branche

Mehr Infos:
Deutscher Computerspielpreis
Vereinbarung zum Deutschen Computerspielpreis
 

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.