Ganz nah an der Zielgruppe

Challenge-Geber für HOLA Design Thinking gesucht: Kultureinrichtungen und Unternehmen aus Baden-Württemberg, die kreative Lösungsansätze für konkrete Herausforderungen brauchen, können sich bis 14. April an die MFG Baden-Württemberg wenden

Symbolbild Teamwork mit Legofiguren
Interdisziplinäre Teamwork schafft bei HOLA Ideenvielfalt | Bild: Unsplash

Was will meine Zielgruppe? Wie kann ich sie am besten ansprechen? Und was sollte ich besser sein lassen? Wie stelle ich mich besser für die Zukunft auf? Kreativmethoden wie Design Thinking helfen Unternehmen und Institutionen weiter, sich fit zu machen für die Zukunft und sich dabei mehr an den Bedürfnissen ihrer (zukünftigen) Nutzer*innen, Kund*innen oder Besucher*innen zu orientieren.

Design Thinking ist eine systematische Herangehensweise an komplexe Problemstellungen aus allen Lebensbereichen, bei der die Wünsche der User im Zentrum stehen. Lösungen und Ideen werden in Form von Prototypen früh sichtbar gemacht, damit potenzielle Anwender*innen sie – bereits vor der Fertigstellung oder Markteinführung – testen und Feedback geben können. 

Challenge-Geber werden und neue Perspektiven gewinnen

Wer sich aktuell mit einer Herausforderung konfrontiert sieht, die besonders innovatives Querdenken erfordert, kann sich bis 14. April als Challenge-Geber bei der MFG-Initiative HOLA Design Thinking bewerben. HOLA steht für „Hochschulübergreifendes Labor für kooperatives Arbeiten”. Gesucht werden Kultureinrichtungen im weiteren Sinne, Unternehmen der Kreativwirtschaft und anderer Branchen aus dem Südwesten. Mit vier der eingereichten Problemstellungen setzen sich interdisziplinäre Teams aus Studierenden, Dozent*innen und Professionals aus ganz Baden-Württemberg auseinander. Dabei werden sie in einer sechswöchigen Projektphase von Anfang September bis Mitte Oktober mithilfe von Design Sprints und engmaschigem Coaching kreative Lösungsansätze entwickeln. 

„Mit HOLA Design Thinking haben wir uns für Neues geöffnet“, erzählt Margarete Söhner von den Innenstadtkinos Stuttgart, die bei der letzten Runde als Challenge-Geberin dabei war. „Bereits das Formulieren einer konkreten Fragestellung war eine gute Übung und beim Rundgang durch unsere Kinos merkten wir, dass unser bunt gemischtes HOLA-Team die Räume anders erlebt als wir. Genau das wollten wir: gewohnte Sichtweisen und eingefahrene Abläufe hinter uns lassen. Unser Team hat uns zu aufschlussreichen, manchmal überraschenden Erkenntnissen gebracht – nicht ohne Wirkung: 2020 wollen wir die Themen ‚Gaming im Kino‘ und ‚Aufenthaltsqualität‘ angehen.“

Kontakte knüpfen, Netzwerk und Image aufbauen

Wer mitmacht, erhält nicht nur wertvolle Einblicke in die Perspektive seiner Zielgruppe, sondern auch die Ideenvielfalt und getesteten Prototypen eines interdisziplinären Teams. Nebenher eröffnet sich die Chance, den eigenen Methodenschatz zu erweitern und Design Thinking im Schnelldurchgang kennenzulernen. Außerdem dürfen die Challenge-Geber ein Teammitglied aus ihren Reihen stellen – als Weiterbildungsangebot, um Innovationsmethoden leichter in ihre Unternehmung zu überführen und um die Praxistauglichkeit der Teamarbeit zu erhöhen. 

Im Austausch mit innovationsfreudigen Studierenden, Hochschuldozent*innen und Professionals entstehen interessante Kontakte. In einem moderierten Übergabe-Workshop vor Ort beim Challenge-Geber stellt das Teams seine Erkenntnisse, Lösungen und Testergebnisse vor. Auf dieser Basis erarbeitet der Challenge-Geber nächste Schritte, wie die Lösungen konkret umgesetzt werden und in die zukünftige Arbeit einfließen. Mit dem HOLA Abschluss-Pitch und einem großen MFG-Testing Mitte November endet das Programm. 

Interessierte füllen bis zum 14. April 2020 das Bewerbungsschreiben auf hola.mfg.de aus. Erhalten sie den Zuschlag, beteiligen sich die Challenge-Geber an der Durchführung von HOLA Design Thinking mit einem Sponsoring. Bereits bei der Creatables-Konferenz am 17. Juni haben die Challenge-Geber die Möglichkeit, in das Thema kreative Arbeitsmethoden einzusteigen.

Quelle: MFG Baden-Württemberg

Mehr Infos:

Online-Formular für Challenge-Geber
Challenge-Geber und Teilnehmende der letzten Runden über HOLA 
Video über HOLA Design Thinking 
HOLA Design Thinking

Kontakt

Dr. Andrea Buchholz
Dr. Andrea Buchholz

Leiterin Projektteam Talent- und Forschungsförderung

Unit Kultur- und Kreativwirtschaft

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.