Thomas Strittmatter Preis 2021 – die schönsten Momente

Erstmals hat die Veranstaltung als digitales Live-Event stattgefunden. Unser Clip zeigt die Highlights der Veranstaltung.

Stark, stur und mit 14 Jahren allein auf dem Meer: Die Geschichte von „Laura Dekker“ nach wahrer Begebenheit hat die Jury überzeugt. Für dieses Drehbuch verlieh in der vergangen Woche die Filmförderung Baden-Württemberg den Drehbuch-Autor*innen Elena von Saucken und Florian Cossen den Thomas Strittmatter Preis 2021.

Die Entscheidung für den Stoff traf eine hochkarätige Jury unter dem Vorsitz von Dorothee Schön (Drehbuchautorin unter anderem der Erfolgsserie „Charité“ sowie die Filme „Kästner und der kleine Dienstag“ und „Wunschkinder“). Der Jury gehörten zudem die Schauspielerin Mala Emde (Hauptdarstellerin des MFG-geförderten Überraschungserfolges „Und morgen die ganze Welt“) und Regisseurin und Drehbuchautorin Lola Randl an.

Im Vorfeld waren aus vierzig anonymisierten Einreichungen drei Drehbücher nominiert worden, unter denen nun der Hauptpreis bestimmt wurde. Weitere nominierte Drehbücher: „15 Jahre“ von Chris Kraus und „Das letzte Kind“ von Katharina Cromme. Die Auszeichnung ermöglicht den Autor*innen, auf dem Weg zum fertigen Film ohne finanzielle Zwänge an der Verwirklichung des Drehbuches zu arbeiten

Unser Video-Clip zeigt nochmals die Highlights der Veranstaltung, die als digitales Live-Event in der Landesvertretung Baden-Württemberg in Berlin stattfand. Lassen Sie die Ehrung nochmals Revue passieren, viel Vergnügen damit!

Mehr Infos:
Die Preisverleihung in voller Länge

Kontakt

 Alexandra Leibfried
Alexandra Leibfried

Leiterin Kommunikation und Veranstaltungsmanagement

Unit Filmförderung

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.