Weltpremiere für „The Salamander“ in Venedig

Der MFG-geförderte Film läuft im Wettbewerb der 36. Venice International Film Critics' Week.

Das Filmstill aus „The Salamander“ zeigt eine Frau und einen Mann, die sich zuprosten.
Im MFG-geförderten Film „The Salamander“ geht es um eine Frau, die es nach Brasilien zieht, wo sie einen mysteriösen jüngeren Mann trifft ... | Bild: N Filmes

Der von der MFG geförderte Spielfilm „The Salamander“ von Alex Carvalho nimmt am Wettbewerb der 36. Venice International Film Critics' Week (1. bis 11. September) teil, einer unabhängigen Sektion der Internationalen Filmfestspiele von Venedig. Die Stuttgarter Produktionsfirma san cinema war neben N Filmes, Cinenovo, High Sea und Tribus P Films an der Realisierung des Dramas beteiligt. Die brasilianisch-französisch-deutsche Produktion handelt von einer Frau, die es nach Brasilien zieht. Dort trifft sie einen mysteriösen jüngeren Mann, der in ihr eine Besessenheit auslöst, sich selbst zu zerstören und neu zu erfinden. Der Debütfilm von Alex Carvalho läuft von Freitag (3. September) bis Sonntag (5. September).

Synopsis

In the wake of years lost to the strains of her father’s care, Catherine (Marina Foïs) feels suffocated by the contrast between her feelings and real life. She escapes to Brazil, hoping to reconnect with her sister (Anna Mouglalis). Finally unburdened, yet still unable to overcome her anxiety, she stumbles into an improbable relationship with an attractive young man. Gil (Maicon Rodrigues) represents a second chance to experience the life she could have lived, had things been different. Determined to start over, Catherine must decide whether to see her reinvention through to a violent and irrevocable conclusion.

Quelle: san cinema

 

Mehr Infos:

Wettbewerb

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.