MFG vergibt 3,5 Mio. Euro für 25 Projekte

Bei der dritten Jurysitzung 2021 waren 19 Antragsteller*innen aus Baden-Württemberg erfolgreich. Die höchste Fördersumme beträgt 700.000 Euro.

Eine Filmkamera in einem Raum
Filmaufnahmen | Pixaby

Stuttgart, 4. Oktober 2021 – In ihrer dritten Sitzung im Jahr 2021 haben sich die Juror*innen der MFG Baden-Württemberg entschieden, insgesamt 25 Filmprojekte zu fördern – darunter sieben Drehbücher, zwei Produktionsvorbereitungen, zwölf Produktionsförderungen sowie zwei Postproduktionsförderungen und zwei Line-Producer-Förderungen.

19 der Förderentscheide stammen von Antragsteller*innen aus Baden-Württemberg, darunter die höchste Drehbuchförderung des Jungregisseurs Franz Böhm (mit Samuel Gheist und Suli Kurban) aus Gerlingen mit 40.000 Euro, der für seinen jüngsten Dokumentarfilm „Dear Future Children“ (Kinostart 14.10.2021) bereits einige Preise erhielt.

Das höchstdotierte Projekt dieser Förderrunde mit 700.000 Euro stammt aus dem Bereich Produktionsförderung für „The Last Voyage of the Demeter“ – ein Horror-Spielfilm von Babelsberg Film unter der Regie von André Øvredal. Jeweils 400.000 Euro erhalten die Stuttgarter Produzenten INDI Film und M.A.R.K.13-Com für ihre Produktionen.

Mehr Details zu den einzelnen Förderprojekten und Inhalten lesen Sie in der nachfolgen Aufstellung:

Drehbuch

 

Keep Her Quiet                                                                         

40.000,00

Autor*in: Franz Böhm, Samuel Gheist, Suli Kurban

Antragsteller*in: Nightrunner Productions GbR, Gerlingen

Die wahre Geschichte einer mutigen Investigativ-Journalistin, die ihr Leben und das ihrer Familie riskiert, um eine systematische humanitäre Katastrophe von geopolitischem Ausmaß aufzudecken.

 

Hörnli                                                                  

30.000,00

Autor*in: Andrea Block

Antragsteller*in: LUXX Film GmbH, Stuttgart

Während der Bergsteiger Edward die Erstbesteigung des ‚Hörnli‘ (Matterhorn) unternimmt, klettern zwei Eichhörnchen Pauli und Urs auf das Matterhorn, weil sie dort den größten Schatz vermuten. In der lebensbedrohlichen Hungersnot glauben Sie fest daran, auf dem Gipfel Nüsse und Wasser zu finden.

 

Painkiller                                                                        

30.000,00

Autor*in: Stefan Hering, Michael Dreher

Antragsteller*in: WFP – Welt Filmproduktion Stuttgart GmbH, Ostfildern

1983. Ein Gitarren-Wunderkind aus dem ländlichen Schwaben macht sich dank der Bekanntschaft mit einem Angehörigen der amerikanischen Streitkräfte auf den Weg, eine Weltkarriere im Heavy Metal zu starten, wird aber durch den Hilferuf seiner sehr jungen und heroinabhängigen Mutter aufgehalten.

 

She makes and unmakes                                                                             

30.000,00

Autor*in: Jonas Bak

Antragsteller*in: AMA FILM GmbH, Stuttgart

Ein Liebespaar aus entgegengesetzten Teilen der Welt wünscht sich einen Ort irgendwo dazwischen, einen perfekten Ort, den es nicht gibt. Er hat sich in ihrem Hongkong verirrt, den Boden unter den Füßen verloren und sie macht sich bereit, ihre Heimat und Familie für ein neues Leben in seinem Deutschland aufzugeben.

 

Eat Ants                                                                          

25.000,00

Autor*in: Regine Bielefeldt

Antragsteller*in: kurhaus production Film & Medien GmbH, Baden-Baden

Pauline, Yoshihiro und Terry werden eher unfreiwillig ein Team. Neben dem Biounterricht der 7. Klasse sollen sie Mehlwürmer züchten. Anfangs nur als Projekt für Jugend forscht gedacht, entwickelt sich aus der Mehlwurmzucht aber bald mehr, als die drei entdecken, dass sich aus den kleinen Insekten kulinarische Köstlichkeiten zaubern lassen. Mangelhafte Absprachen, schockierende Fälle von Wurmsterben und liebesbedingte Teamaustritte fordern ihnen allerdings ihren ganzen Einfallsreichtum ab.

 

Latte Igel im Wald der Zorgotten                                                                            

25.000,00

Autor*in: Nicola Schreiner

Antragsteller*in: Eagle Eye Filmproduktion UG, Ludwigsburg

Latte Igel im Wald der Zorgotten erzählt die Geschichte, wie Latte Igels tiefste Sehnsucht erfüllt wird, endlich ihre wahre Herkunft kennenzulernen, ihren Vater, den König der Zorgotten zu treffen, und endlich ihren wahren Platz im Leben zu finden.

 

In den Bäumen                                                                         

15.000,00

Autor*in: Wiltrud Baier, Sigrun Köhler

Antragsteller*in: Böller und Brot GbR, Stuttgart

Luise Wirsching ist eine Koryphäe des Obstbaumschnittes und im schwäbischen Nordosten "weltberühmt". Mit der Leiter im Kofferraum, ihrer Säge und Astschere fährt die 74 Jahre alte Dame übers Land, klettert in die höchsten Apfelbäume und kümmert sich um Baum und Mensch. Ein hohenlohisches Roadmovie.

 

Produktionsvorbereitung

 

Where is Nessie?                                                                                             

150.000,00

Animation, Family Entertainment, Kino

Buch: Marcus Sauermann

Regie: tba

Produzent*in/Antragsteller*in: FFL Film- und Fernseh-Labor LB GmbH & Co.KG, Ludwigsburg

Der sensible Nessie Jr. hat Sehnsucht nach seiner Heimat, den Schottischen Seen. Statt dort zu schwimmen, muss er sich gemeinsam mit seiner Familie in geheimen und unzugänglichen Höhlen von Schottlands Küste verstecken. Denn die Menschen jagen Nessies Familie. Alle Menschen? Nein, es sind nur ein paar. Doch deren Motivation, die weltweit letzten legendären Geschöpfe zu fangen, speist sich aus mehr als nur Machtstreben und Gier. Sie haben ganz persönliche Gründe für ihre Jagd. Nessie Jr. bald auf sich allein gestellt, steht vor der großen Aufgabe, sich seine Familie und seine neuen Freunde vor dem unrühmlichen Ende als Safari-Trophäe zu retten.

 

Old MacDonald                                                                                     

100.000,00

Spielfilm, Animation, Kino

Buch: David Berenbaum, Jason Lust

Regie: tba

Produzent*in/Antragsteller*in: PENG! BOOM! TSCHAK! - Films GmbH & Co.KG, Stuttgart

OLD MACDONALD ist ein animierter Musical-Spielfilm für ein weltweites Familienpublikum. Der postmoderne Film verwendet das allseits bekannte Old MacDonald-Lied, um eine Mythologie um diese ikonische Legende zu schaffen. Wir erleben diesen Mythos durch die Augen und Ohren einer modernen, dysfunktionalen Familie aus Brooklyn, New York, die aus ihrem Alltagstrott gerissen wird, als sie Old MacDonalds Farm erbt und die Farm und seine Tiere gegen einen schurkischen Farmer retten muss, der diese magische Farm für seine Zwecke missbrauchen will. Am Ende müssen unsere Familie und die Tiere die musikalische Darbietung ihres Lebens hinlegen, um Harmonie und Leben auf den Hof zurückzubringen und gleichzeitig ihr Geheimnis zu bewahren.

 

Produktionsförderung

 

The Last Voyage of the Demeter                                                                                        

700.000,00

Spielfilm, Horror, Kino

Buch: Zak Olkewicz, Bragi Schut Jr., Stefan Ruzowitzky

Regie: André Øvredal

Produzent*in/Antragsteller*in: Neunundvierzigste Babelsberg Film GmbH, Potsdam

Von den Karpaten aus werden 24 große Kisten auf den Schoner Demeter geladen. Als die Demeter vier Wochen später in England anlegt, ist sie ein Wrack, ohne Besatzung...

 

Im Rosengarten                                                                                    

400.000,00

Spielfilm, Drama, Kino

Buch: Leis Bagdach

Regie: Leis Bagdach

Produzent*in/Antragsteller*in: INDI Film GmbH, Stuttgart

Der Popstar Yak, auf dem Höhepunkt seiner Karriere von einer Sinnkrise geplagt, bekommt überraschend Nachricht von seinem fast vergessenen Vater. Dieser, vor über 30 Jahren Hals über Kopf in sein Heimatland Syrien zurückgekehrt, liegt in einem Krankenhaus im Koma; und hat Yak eine Überraschung mitgebracht: eine 14-jährige Halbschwester namens Latifa, die nur Arabisch spricht. Unfreiwillig vereint begibt sich das Geschwisterpaar auf eine Odyssee quer durch Deutschland. Die Reise wird zur Suche nach den eigenen Wurzeln, der Bedeutung von (Volks-)Musik; und der Antwort auf die Frage aller Fragen: was genau ist eigentlich Heimat?

 

Juul (AT)                                                                                     

400.000,00

Adult/Art Animationfeature, Kino

Buch: An De Gruyter

Regie: Tom van Gestel

Produzent*in/Antragsteller*in: M.A.R.K.13-Com GmbH & Co. Kg, Stuttgart

Das 17-jährige Zirkusmädchen Juul fällt nach einer missglückten Nummer ins Koma und wird für hirntot erklärt. Ihr Vater Bor führt sie als lebende Marionette vor. Juul, die noch bei Bewusstsein ist, überkommt zunehmend innere Wut und Verzweiflung. Aus Protest gegen die Demütigungen lässt sie sich langsam in Porzellan verwandeln.

 

Monster im Kopf                                                                                   

300.000,00

Spielfilm, Drama, Kino

Buch: Christina Ebelt

Regie: Christina Ebelt

Produzent*in/Antragsteller*in: 2Pilots Filmproduction GmbH, Köln

MONSTER IM KOPF erzählt die Geschichte einer jungen werdenden Mutter, die darum kämpft, dass ihr Kind nach der Geburt bei ihr bleiben kann, während sie wegen schwerer Körperverletzung eine Freiheitsstrafe im Gefängnis absitzt. Gleichzeitig, diesem aufreibenden Prozess gegenübergestellt, lernen wir ihre Vorgeschichte kennen, wer sie ist und wir erleben sie in Situationen, in denen sie immer wieder die Kontrolle verliert.

 

Mein Traum, meine Geschichte                                                                                           

250.000,00

Doku-Serie, TV

Buch: Nora Lämmermann, Simone Höft

Regie: Marco Gadge

Produzent*in/Antragsteller*in: LOOKS Film & TV Produktionen GmbH, Leipzig

Waren Nobelpreisträger alle Streber in der Schule? Warum wird ein Kind später Politiker oder Erfinderin? Wollten erfolgreiche Sänger und Sängerinnen schon immer berühmt werden? In „Mein Traum, Meine Geschichte“ erzählen wir von der Kindheit inspirierender Persönlichkeiten, die die Welt auf unterschiedliche Weise bewegt haben: Geschichten von Kindern, die Träume und Wünsche haben, nicht aufgeben, Grenzen überwinden. Kinder, die talentiert, außergewöhnlich, mutig oder einfach anders sind – die Jung und Alt heute faszinieren. Geschichten, die jungen Zuschauern Mut machen, für ihre eigenen Träume und Ziele zu kämpfen.

 

Why We Play                                                                                         

150.000,00

Dokumentarfilm, Kino/TV/VoD/Festivals

Buch: Thorsten Schütte

Regie: Thorsten Schütte

Produzent*in/Antragsteller*in: AMA FILM GmbH, Stuttgart

Why We Play ist der erste abendfüllende Dokumentarfilm über das Wirken des Ensemble Modern, eines der weltbesten, int. Musikerkollektive. Der Film ist eine sinnliche Entdeckungsreise und schafft Zugang und besseres Verständnis zur Entstehung und Bedeutung von Neuer Musik im Kontext unserer Zeit und eröffnet dem Publikum ein Gefühl für die Motive, das Ringen und die Beweggründe der Musiker und Komponisten, die diesen musikalischen Organismus mit Leben füllen.

 

Bye Bear                                                                                     

120.000,00

Kurzfilm, Animation, Kino

Buch: Jan Bitzer

Regie: Jan Bitzer

Produzent*in/Antragsteller*in: WOODBLOCK GmbH & Co.KG, Ludwigsburg

Ein Roboter mit Tier-Fetisch und dem Wunsch ein Bär zu sein trifft seine Freunde in einem runtergekommenen 80er Jahre Motel. Sie feiern und nehmen Abschied voneinander. Bär's Transformation in einen echten Bären findet in dieser Nacht ihr Ende. Eine Geschichte über Freundschaft, Transformation, Wandel und die Zeremonie eines langen Abschieds

 

Die Heilung (AT)                                                                                   

100.000,00

Dokumentarfilm, Kino

Buch: Lillian Rosa, Marcus Richardt

Regie: Lillian Rosa, Marcus Richardt

Produzent*in/Antragsteller*in: FAVO Filmproduktion GmbH, Hamburg

DIE HEILUNG (AT) ist ein wissenschaftlicher und politischer Doku-Thriller, der wie sein Protagonist Ingmar Hoerr, einer der Gründer der Biotechnologie-Firma CureVac, im Zentrum brisanter aktueller Entwicklungen und Debatten rund um die globale Corona-Pandemie steht.

 

Mein KZ Garten                                                                                     

100.000,00

Dokumentarfilm, Kino

Buch: Avner Faingulernt, Danae Elon 

Regie: Avner Faingulernt 

Produzent*in/Antragsteller*in: Neue Celluloid Fabrik, Leipzig

Eine Familiengeschichte über den Holocaust und die Traumata des Zweiten Weltkriegs aus der Sicht dreier deutscher Frauen aus drei Generationen. Wendi, Inga und Gina von Staden versuchen, in Harmonie auf ihrem riesigen, aristokratischen Anwesen zu leben. Doch der Friedhof im Garten erinnert ständig an das Konzentrationslager Wiesengrund, in dem Tausende Juden gefoltert und ermordet wurden. Ihre Herkunft brachte ihnen Reichtum und Ansehen, aber sie haben auch Schuld, Scham und Bitterkeit geerbt.

 

Ship of Fools                                                                                         

89.355,64

Anima-Dok, Kino

Buch: Alia Haju, Lea Najjar

Regie: Alia Haju, Lea Najjar

Produzent*in/Antragsteller*in: Paradoks Filmproduktion – Manuel Rees & Frank Carsten Walter GbR, Ludwigsburg

 

Mitten im Tumult von Beirut trifft Alia Haju auf den schrägen Superhelden Abu Samrah, gemeinsam versuchen sie den Alltag in Beirut durch Wahnsinn und Fantasie zu überleben.

Wegen Hegel (AT)                                                                                            

66.740,62

Kurzfilm, Drama, Kino

Buch: Popo Fan     

Regie: Popo Fan    

Produzent*in/Antragsteller*in: 70 Steps Baker, Tenné GbR, Stuttgart

Während des Covid-19-Lockdowns treffen sich zwei Männer auf einer Dating-App und verabreden sich für ein „social-distance“ Date, doch ein Philosophiebuch durchkreuzt ihren Plan.

 

Atmosphäre (Atmosfera OT)                                                                                     

50.000,00

Spielfilm, Drama, Kino

Buch: Lirio Ferreira, Daniela Magro

Regie: Paulo Caldas

Produzent*in/Antragsteller*in: Cinezebra GmbH, Stuttgart

Edmund ist ein Dichter und ein stiller Mensch, der im Angesicht des Todes versucht, dem Leben einen Sinn zu geben. Als Verwalter einer Farm, die sich in den Resten des atlantischen Waldes befindet, versucht er mit allen Mitteln, seine Mutter Severina, die der Pandemie zum Opfer gefallen ist, zu begraben. Verfolgt von Dämonen und im Konflikt mit dem deutschen Besitzer der Farm, muss dieser seltsame und moderne Mann das Ewige erfüllen, um das Tiefgründige zu klären.

 

Die Förderentscheidungen trafen Franziska Heller, Thomas Martin, Simon Ofenloch, Hannah Pilarczyk, Prof. Dr. Elisabeth Schweeger, Christiane von Wahlert,Simone Reuter, Jan Adamczyk und Carl Bergengruen.

 

Nächster Einreichtermin:
04. November 2021

Postproduktionsförderung

 

666 KM

10.000,00 €

Kurzfilm, Coming of Age/Liebesdrama, Kino

Buch: Lucca Joel Donalies

Regie: Lucca Joel Donalies

Antragsteller*in: Brach Studio – Hamen Wagner, Gramm, Donalies GbR, Esslingen

Casper und Greta leben in einer Fernbeziehung. Sie nutzen alle modernen Mittel des Austauschs und der Mobilität, um einander so nah wie möglich zu sein. Doch trotz des regelmäßigen Kontakts scheint etwas zwischen ihnen zu stehen und selbst die Momente, in denen sich die beiden wirklich nahe sind und sie die Zuneigung zueinander voll auskosten, reichen nicht über die Distanz hinweg, die zwischen den beiden entstanden ist.

 

Ein Hauch Leben

5.000,00 €

Dokumentarfilm, Kino

Buch: Daniele Coluccini, Matteo Botrugno

Regie: Daniele Coluccini, Matteo Botrugno

Antragsteller*in: Tama Filmproduktion Flavia Oertwig, Stuttgart

Die außergewöhnliche Lebensgeschichte von „Lucy“ (97), eigentlich Luciano Salani, älteste transsexuelle Frau Italiens, unter den wenigen, die das Konzentrationslager Dachau überlebt haben.

 

Die Förderentscheidungen trafen Carl Bergengruen, Franziska Heller und Thomas Martin.

 

Line Producer Förderung

 

The Nevers

275.267,60

Serie, Sci-Fi/Fantasy, TV/VoD

Buch: Joss Whedon, Laurie Penny

Regie: Joss Whedon

Antragsteller*in: Roundabout Productions Limited, London, UK

VFX: Mackevision

An epic tale following a gang of Victorian women who find themselves with unusual abilities, relentless enemies and a mission that might change the world.

 

Klammer

81.399,20

Spielfilm, Drama, Kino/TV/VoD

Buch: Elisabeth undAndreas Schmied

Regie: Andreas Schmied

Antragsteller*in: vienna FX | postproduction Christian Vollenhofer-Rohlfing, Wien

VFX: Pixomondo

Bei den olympischen Spielen 1976 in Innsbruck ist der erst 22-jährige Franz Klammer auf dem Weg zum Sieg. Doch der sympathische Kärntner muss zuerst dem Fieber der gesamten Nation entgehen, im Machtkampf von Skihersteller und Trainer nicht aufgerieben werden und mit Hilfe seiner Frau Eva schließlich die stärke finden, seine eigene Spur in den Schnee zu ziehen und damit eine neue Ära des Skisports einzuleiten…

 

Die Förderentscheidungen trafen Carl Bergengruen, Franziska Heller und Simone Reuter.

Kontakt

 Alexandra Leibfried
Alexandra Leibfried

Leitung Kommunikation und Veranstaltungsmanagement

Unit Filmförderung

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.