43. Filmfestival Max Ophüls Preis in dezentraler und hybrider Form

Auf elf Tage verlängert findet das Festival nun vom 16. bis 26. Januar 2022 statt

Während dieses Zeitraums kommt ein verschlanktes Programm, bestehend aus den vier Wettbewerben Spielfilm, Dokumentarfilm, Mittellanger Film und Kurzfilm in insgesamt 27 Filmblöcken, in den Saarbrücker Kinos sowie weiteren Spielstätten des Saarlandes zur Aufführung. Das Hygienekonzept des Festivals richtet sich nach der jeweils aktuellen Praxis der Kinos.

Ergänzend zu den Kinopremieren wird eine Auswahl des Wettbewerbsprogramms auch online über eine Streaming-Plattform mit begrenzter Ticketanzahl deutschlandweit angeboten. Die Eröffnung findet am 16. Januar im CineStar in Saarbrücken statt und wird simultan in weitere Kinos gestreamt. Die Verleihung der Preise im Wert von über 110.000 Euro wird am 26. Januar als reines Online-Event live übertragen. Im Falle von behördlich angeordneten Kinoschließungen während des Festivalzeitraums werden die Filmpremieren komplett auf die Streaming-Plattform verlegt.

„In diesen Zeiten stehen wir vor der Herausforderung, die notwendigen Kontaktbeschränkungen einerseits und die Wahrung des Kinos als Kulturort andererseits in Einklang zu bringen. Der dezentrale hybride Ansatz ist für uns eine gute Möglichkeit, um bestmögliche Sicherheit und größtmöglichen Filmgenuss mit den Vorzügen eines Eventcharakters zu verbinden. Für das Filmfestival ist es wichtig, auch in so schwierigen Zeiten seinem Kulturauftrag nachkommen zu können, der eine Verantwortung gegenüber den Zuschauer:innen ebenso wie gegenüber den jungen Talenten umfasst. Unser Ansatz ermöglicht in diesem Sinne ein handfestes Festivalerlebnis in der Pandemie, das dem jungen deutschsprachigen Film Stimme und Repräsentanz verschafft“, so Festivalleiterin Svenja Böttger und künstlerischer Leiter Oliver Baumgarten.

Marktplatz Drehbuch

Marktplatz Drehbuch feiert in diesem Jahr 10-jähriges Jubiläum: Die Pitch- und Networking-Veranstaltung bietet Autor*innen die Möglichkeit, ihre aktuellen Stoffe vorzustellen und Produzent*innen und Filmverwerter*innen zu finden. Das  Kuratorium junger deutscher Film, HessenFilm und Medien, MFG Filmförderung und Saarland Medien laden Filmschaffende herzlich dazu ein, sich auf dem Markt nach neuen Drehbüchern umzuschauen und beim anschließenden Get-together zu vernetzen. Marktplatz Drehbuch wird aufgrund der Pandemielage in diesem Jahr digital stattfinden.

Quelle: Filmfestival Max Ophüls Preis

Mehr Infos:
Pressemitteilung
Webseite Filmfestival Max Ophüls Preis

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.