Mehr Umweltschutz in der Filmbranche

Im Juni finden gleich drei Events mit MFG-Beteiligung statt, welche sich mit dem Thema Nachhaltigkeit in der Filmproduktion beschäftigen

Tasting Talks am 10. Juni um 14 Uhr zum Thema Green Shooting mit unter anderem MFG-Geschäftsführer Carl Bergengruen
Bild: Media Tasting / Apfel Programm Marketing GmbH & Co. KG

„Green Shooting: Wie grüne Produktionen den Medienmarkt nachhaltig machen"

Kein Unternehmen verzichtet heute auf das Bekenntnis zur Nachhaltigkeit. Aus dem ehemals 'weichen' ist mittlerweile ein prioritäres Thema geworden, das vom Rand in die strategische Herzkammer vieler Unternehmen rückt. So auch in der Medien- und Filmbranche. Die MFG Baden-Württemberg beschreibt mit dem Begriff 'Green Shooting' (das grüne Drehen) möglichst ressourcenschonende Produktionsmethoden in der Filmherstellung. Mit verschiedenen Maßnahmen sollen die verursachten Emissionen deutlich reduziert werden.

Im Rahmen des Tasting Talk #24 am Freitag, den 10. Juni, präsentiert MFG-Geschäftsführer Carl Bergengruen, wie genau die Branche von “Green Shooting” profitieren kann, welche Herausforderungen dabei entstehen und wie sie nachhaltig gemeistert werden können. Durch den Talk führt der Medienjournalist Dr. Jörn Krieger.

Hier geht's zur Anmeldung (kostenfrei).

Quelle: Media Tasting

„Keen to be green: Grüne Innovationen & Investitionen"

Green Future Trends umfassen neue technologische und klimafreundliche Entwicklungen – von mobilen Energiespeichersystemen, über umweltfreundlichere Generatoren und Hybridsysteme bis hin zu innovativen Ideen für Studiobetrieb und Setbau. Die digitale Veranstaltung 'Keen to be green: Grüne Innovationen & Investitionen' befasst sich am Dienstag, den 14. Juni 2022,mit aktuellen klimafreundlichen Entwicklungen und setzt diese in Kontext zu den Anforderungen der Mindeststandards für nachhaltigere Film-, TV- und Serienproduktionen. 

Moderator Philip Gassmann & seine Gäste vergleichen mit Blick auf Finanzierung, Budgets und Investitionen standardisierte Prozesse mit innovativen Möglichkeiten. Dabei geht es vor allem um die Frage, was es an Unterstützung und Finanzierung benötigt, damit diese spannenden, klimaschonenden Innovationen möglichst schnell den Weg in unsere Produktionen finden.

Hier geht's zur Anmeldung.

Quelle: Location Germany

„Kann Stuttgart Modellstadt für grünes Drehen werden?“

Die MFG Filmförderung veranstaltet im Rahmen des 2. Stuttgarter Wissenschaftsfestivals ein Panel zur Frage „Kann Stuttgart Modellstadt für grünes Drehen werden?“. Die Veranstaltung findet am Freitag, den 24. Juni von 15 bis 16:30 Uhr statt.

In Zeiten des Klimawandels wird es immer wichtiger, dass sich jede Branche mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandersetzt. Die Filmbranche gehört zu den Branchen, die sehr hohe CO2-Emissionen verursachen. Doch mit Beginn des Jahres 2022  hat sie sich eine Selbstverpflichtung auferlegt, um ökologisch nachhaltiger zu werden. Für die Umsetzung dieser Selbstverpflichtung sind viele Partnerinnen und Partner notwendig. Deshalb diskutieren  Vertreter der Stadt Stuttgart, der Film Commissions Region Stuttgart und Freiburg sowie Filmschaffende aus der Region.

Die Paneldiskussion mit dem Titel „Kann Stuttgart Modellstadt für grünes Drehen werden?“ möchte Impulse für grünes Drehen in Stuttgart geben. Ziel soll sein, die Stadt weiterhin als attraktiven Filmstandort zu erhalten und zukunftsfähig zu machen. Die Veranstaltungsreihe ist täglich geöffnet von Do, 23.06.2022 bis einschließlich Sa, 02.07.2022.

Quelle: 2. Stuttgarter Wissenschaftsfestival

Mehr Infos:

2. Stuttgarter Wissenschaftsfestival

Green Shooting

Ökologische Mindeststandards Green Motion

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.