16. Mannheimer Filmseminar: Psychoanalyse und Filmtheorie im Dialog

Vom 19. bis 21. Januar 2018 steht François Ozon im Mittelpunkt des Dialogs zwischen Psychoanalyse und Filmtheorie.

Vom 19. bis 21. Januar 2018 steht mit François Ozon ein zeitgenössischer europäischer Regisseur im Mittelpunkt des Dialogs zwischen Psychoanalyse und Filmtheorie. Sieben Filme, sechs Vorträge und drei Diskussionsrunden ermöglichen es den Teilnehmern des Mannheimer Filmseminars im Cinema Quadrat Mannheim, das Werk des 1967 geborenen französischen Filmemachers kennenzulernen.

Im Vorfeld des Seminarprogramms wird am Sonntag, 14. Januar, als Preview vor dem Bundesstart Ozons jüngster Film „Der andere Liebhaber“ laufen, der beim Festival in Cannes 2017 seine Uraufführung erlebte.

Das Seminar wird veranstaltet von Cinema Quadrat e. V., dem Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Mannheim-Heidelberg, dem Psychoanalytischen Institut Heidelberg der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung und dem Heidelberger Institut für Tiefenpsychologie. Alljährlich widmen sich die Veranstalter im Cinema Quadrat dem Werk eines Regisseurs, um es im Dialog zwischen Filmwissenschaft und Psychoanalyse neu zu entdecken. Die Vorträge des Seminars werden in einer Buchreihe des Psychosozial-Verlags, Gießen, veröffentlicht.

Weitere Infos finden Sie unter http://www.cinema-quadrat.de/filmseminar.

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.