Landespreis für literarisch ambitionierte kleinere Verlage ausgeschrieben

Bis zum 23. März 2018 können sich baden-württembergische Verlage mit dem Schwerpunkt Belletristik bewerben

Bild: Unsplash / Hope House Press

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst hat den mit 12.500 Euro dotierten Landespreis für literarisch ambitionierte Kleinverlage ausgeschrieben. Bis zum 23. März können sich Verlage aus Baden-Württemberg mit dem Schwerpunkt Belletristik beim Ministerium bewerben.

Gesucht: Anspruchsvolles Verlagsprogramm

„Die Kleinverlage stellen mit ihrer Arbeit einen besonders engen Kontakt zwischen den Autorinnen und Autoren und dem lesenden Publikum her. Damit nehmen sie eine wichtige Rolle als Kulturvermittler ein und prägen durch ihre Kreativität und Offenheit für ungewöhnliche Formate die literarische Vielfalt in unserem Land. Mit dem Preis soll die Wahrnehmung für diese Verlage gestärkt und ihr Engagement sowie ihr nachhaltiges verlegerisches Schaffen anerkannt werden“, sagte Kunststaatssekretärin Petra Olschowski.

Der Preis wird alle zwei Jahre vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst vergeben. Über die Verleihung entscheidet eine unabhängige Jury. Ausgezeichnet wird das literarische Gesamtprogramm. Dabei wird in diesem Jahr besonders auf folgende Aspekte geachtet:
-    ein regelmäßiges jährliches und literarisch anspruchsvolles Verlagsprogramm
-    die Pflege von Autorinnen und Autoren sowie besonderer Literaturformen
-    eine konstante verlegerische Leistung
-    die Sichtbarkeit und Präsenz am Markt über mehrere Jahre.

Wer darf mitmachen?

Der Preis ist mit 12.500 Euro dotiert. Er kann verliehen werden an Verlage mit einem Jahresumsatz von bis zu 2,5 Mio. Euro, die ihren Sitz in Baden-Württemberg haben, und deren Schwerpunkt im Bereich der Belletristik liegt. Der formlosen Bewerbung sollen eine Selbstdarstellung, ein Verlagsprogramm, Unterlagen zu geplanten Projekten sowie eine Auswahl exemplarischer Bücher aus der Verlagsproduktion beigefügt werden. Ein in den vergangenen 10 Jahren mit dem Preis prämierter Verlag kann nicht berücksichtigt werden.

In Baden-Württemberg sind rund 800 Verlage angesiedelt, darunter eine Vielzahl von Kleinverlagen. Preisträger in den Vorjahren sind unter anderem Der Diwan Hörbuchverlag (2016), der Derk Janßen Verlag Freiburg (2014), der persona verlag Mannheim (2012), der konkursbuch Verlag Tübingen (2010) und der Verlag Urs Engeler Editor in Weil am Rhein (2008).

Quelle: Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst

Mehr Infos: Landespreis für literarisch ambitionierte Kleinverlage
 

 

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.