MFG vergibt 3,4 Millionen Euro für 22 Projekte

Die zweite Veragebsitzung des Jahres in den Bereichen Drehbuch, Produktionsvorbereitung und Produktion.

In ihrer zweiten Vergabesitzung des Jahres bewilligten die Juroren der MFG Filmförderung Baden-Württemberg rund 3,4 Millionen Euro für insgesamt 22 Projekte aus den Bereichen Drehbuch, Produktionsvorbereitung und Produktion. Darunter sind u.a. acht Dokumentarfilme, wovon vier für die Reihe „Junger Dokumentarfilm“ produziert werden. Von den 22 Antragstellern sind 17 in Baden-Württemberg ansässig.

 

Mit 550.000 Euro geht die höchste Fördersumme an die Stuttgarter EIKON Media GmbH, die das TV-Drama „Der Weg nach Padulim“ von Annette Friedmann realisiert. Das Stuttgarter Produktionsunternehmen die film GmbH WEST wurde mit 450.000 Euro für den TV-Spielfilm „Die Notärztin“ von Eva Wolf bedacht und zwei weitere Förderungen mit je 400.000 Euro gingen an die Stuttgarter German Film Partners für die Komödie „Lolle“ von Franziska Meyer-Price sowie an Seven Elephant Pictures (Berlin) für den Kino-Spielfilm „Und morgen die ganze Welt“, den Julia von Heinz zu großen Teilen in Mannheim inszeniert.

Unter den acht Dokumentarfilmen findet sich ein weiteres Projekt der Stuttgarter EIKON Media GmbH: Nach dem Thema „Milch“ stellt das Unternehmen jetzt eine TV-Doku zum „Zaubertrank“ Alkohol her. Und auch die anderen sieben Dokumentarfilme werden von baden-württembergischen Unternehmen produziert, darunter vier gemeinsam von MFG, Filmakademie Baden-Württemberg und SWR finanzierte Produktionen für die SWR-Reihe „Junger Dokumentarfilm“.

Für den Spielfilm „Traumfabrik“ von Martin Schreier erhält Studio Babelsberg zudem Referenzmittel in Höhe von 81.234 Euro.

 

Die Förderentscheidungen im Einzelnen:

 

Drehbuch

Laible und Frisch – Wer die Wahl hat

25.000,00 Euro

Komödie, Kino

Buch: Sebastian Feld

Produzent/Antragsteller: Schwabenlandfilm GmbH, Dettingen/Erms

Im eskalierenden Streit um das Amt des Schafferdinger Bürgermeisters, zwischen Unternehmer Manfred Frisch und dem frisch pensionierten Bäckermeister Walter Laible, droht im Hintergrund dem Dorf eine Katastrophe „biblischen“ Ausmaßes: Der Ort soll einem Stausee weichen. (Fortsetzung des Kinospielfilms „Laible und Frisch – Do goht dr Doig“.)

 

Ungeheuer

19.800,00 Euro

Drama, Kino/TV

Buch/Antragsteller: Mario Alexander Schuster, Stuttgart

Unfähig zu verstehen, dass die Ehe seiner Eltern vor der Scheidung steht, steigert sich der zehnjährige David in die Vorstellung, dass die Geliebte seines Vaters eine unheimliche Hexe ist, die sich bei Nacht in ein männerfressendes Ungeheuer verwandelt. Um seinen Vater aus dem bösen Bann der Hexe zu befreien und seine Familie zu retten, greift David zu immer drastischeren Mitteln.

 

Produktionsvorbereitung

Der Schwanenprinz / Prince of Swan

130.000,00 Euro

Animationsfilm, Family Entertainment, Kino

Buch: Oliver Huzly, Bela Huzly

Regie: Gottfried Mentor

Produzent/Antragsteller: M.A.R.K.13-Com GmbH & Co. KG, Stuttgart

 

Im Park eines chinesischen Prinzen leben die schwarzen und die weißen Schwäne seit Urzeiten in Fehde. Die Situation eskaliert, als sich der schwarze Schwanenprinz Ekin in die weiße Prinzessin Lin verliebt. Eine märchenhafte, gegen den Strich gebürstete Version des „Schwanensee“-Mythos.

 

My Cousin

27.120,00 Euro

Dokumentarfilm, Kino

Buch/Regie: Simone Wendel, Mario A. Conte

Produzent/Antragsteller: Projekt Gold, S. Wendel / M. Conte GbR, Mannheim

 

John ist ein älterer Mann und lebt mit seiner Frau in einem kleinen Haus auf Long Island. Er liebt es in seinem Archiv Bilder, Briefe und Andenken seiner Familie zu sammeln. Er ist der Cousin von Donald Trump und hat einen Traum. Er möchte, dass auch Donald endlich die Heimat ihrer ausgewanderten Großeltern kennenlernt und mit ihm das kleine Pfälzer Weindorf Kallstadt besucht.

 

 

Produktionsförderung

Der Weg nach Padulim

550.000,00 Euro

Spielfilm, Drama, TV

Buch/Regie: Annette Friedmann

Produzent/Antragsteller: EIKON Media GmbH, Stuttgart

 

Einem Vater wird nach der Trennung von seiner Lebensgefährtin der Kontakt zu seinem Kind verwehrt. In seiner Verzweiflung weiß er sich nicht mehr anders zu helfen, als das geliebte Kind zu entführen. Am Ende kommt es zu einer Konfrontation, in der beide Eltern gefordert sind, zum Wohle ihres Kindes zu entscheiden.

 

Die Notärztin (AT)

450.000,00 Euro

Spielfilm, Drama, TV

Buch: Eva Wolf, Daniel Bickermann

Regie: Eva Wolf

Produzent/Antragsteller: die film GmbH WEST, Stuttgart

 

Judith ist 30 und eine engagierte Assistenzärztin. Sie arbeitet in der Notaufnahme eines Stuttgarter Krankenhauses. Die Arbeits­bedingungen für Ärzte und Pflegepersonal sind hier strapaziös, Judith trägt während ihrer Schicht häufig die alleinige ärztliche Verantwortung. Als sie abermals alleinverantwortlich eine 24-Stunden-Schicht in der Notaufnahme absolviert und es bei der hohen Patientenzahl auch noch zu einem Konflikt mit einer Kranken­schwester kommt, passiert ein folgenschwerer Behandlungsfehler.

 

Lolle

400.000,00 Euro

Spielfilm, Komödie, Kino/TV

Buch: David Safier, Ben Safier

Regie: Franziska Meyer-Price  

Produzent/Antragsteller: German Film Partners GmbH & Co. KG., Stuttgart        

 

Die Berliner Mitdreißigerin Lolle muss sich einer betreuten Wohngemeinschaft für Jugendliche um die widerspenstige Teenagerin Antonie kümmern. Nach einer Party-Nacht finden sich beide in einem aberwitzigen Roadtrip wieder, der sie durch den Harz zurück nach Berlin führt.

 

Und morgen die ganze Welt

400.000,00 Euro

Spielfilm, Drama, Kino

Buch: John Quester, Julia von Heinz

Regie: Julia von Heinz

Produzent/Antragsteller: Seven Elephant Pictures GmbH, Berlin

 

Eine Welle rechter Gewalt rollt über Deutschland. Luisa ist Teil der Antifa-Bewegung und geht gemeinsam mit ihrer Clique gewaltsam gegen Nazis vor. Mit ihrem Einsatz versucht sie Alfa zu beeindrucken, in den sie verliebt ist. Als sich die Lage immer mehr zuspitzt, müssen Luisa und ihre Freunde untertauchen.

 

Eine Frau am Bauhaus (AT)

250.000,00 Euro

Serie, Historische Dramaserie, TV

Buch: Lars Kraume, Judith Angerbauer

Regie: Lars Kraume

Produzent/Antragsteller: zero one film GmbH, Berlin

 

Die junge Dörte Helm studiert am Bauhaus in Weimar. Dorf trifft sie auf Gleichgesinnte, die nach dem Krieg von der Vision einer neuen Welt getragen werden und überzeugt sind, dass die Zukunft ihnen gehört. Es wird geliebt, gestritten und für Überzeugung gekämpft.

 

Pan Tau

250.000,00 Euro

Serie, Familienabenteuer, TV

Buch: Christine Klee, Sebastian Andrae u.A.        

Regie: Franziska Meyer-Price  

Produzent/Antragsteller: Traffix Entertainment GmbH, Stuttgart     

 

PAN TAU, der freundliche Herr im eleganten Anzug, ist immer da, wo Familien ihn brauchen. Obwohl er aus einer völlig anderen Zeit zu stammen scheint und kein Wort redet, versteht er doch alles und reagiert auf Probleme auf ganz eigene Art und Weise: mit Magie! Pan Tau kann nämlich zaubern. Scheinbar zufällig taucht er bei Familien aller sozialen Schichten auf und sorgt allein durch das Antippen der Melone auf seinem Kopf für magische Perspektivwechsel, indem er sämtliche physikalischen Gesetze außer Kraft setzt.

 

Als ich mal groß war

200.000,00 Euro

Dokumentarischer Spielfilm, Kino

Buch/Regie: Philipp Fleischmann, Lilly Engel

Produzent/Antragsteller: Fleischmann Film Einzelgewerbe, Berlin

 

Was wird aus den Träumen unserer Kindheit? Drei Zehnjährige sind als Erwachsene leider etwas anders geworden als erträumt. Und ihre Rettung liegt nicht in der Zukunft, sondern in der Vergangenheit…
Ein Film nach wahren Begebenheiten. Und Zukünftigen.

 

Sharaf

145.000,00 Euro

Spielfilm, Drama, Kino

Buch: Samir Nasr, Sonallah Ibrahim

Regie: Samir Nasr

Produzent/Antragsteller: teamWERK. Die Filmproduktion GmbH, Stuttgart

 

Als Sharaf aus Notwehr einen Mann tötet, wird er jäh aus seinen Träumen von Konsum und Wohlstand gerissen. Aber schnell erkennt er, dass es auch im Gefängnis große Standesunterschiede gibt und setzt alles daran, den sozialen Aufstieg dort zu schaffen.

 

Der Zaubertrank - Alkohol

90.000,00 Euro

Dokumentarfilm, TV

Buch/Regie: Andreas Pichler

Produzent/Antragsteller: EIKON Media GmbH, Stuttgart

 

Europa leistet sich die größte, legal offene Drogenszene der Welt: Alkohol. Von den weltweit 30 Ländern mit dem höchsten Pro-Kopf-Verbrauch liegen sage und schreibe 26 Länder in Europa. Big-Business mit jährlich 3 Millionen Toten. Wer profitiert davon? Woher kommt der ambivalente Umgang mit Alkohol? Es geht um Politik, sehr viel Geld, das menschliche Bedürfnis nach Rausch und unseren ambivalenten gesellschaftlichen Umgang mit Drogen

 

A pure place

80.000,00 Euro

Spielfilm, Drama, Kino/TV

Buch/Regie: Nikias Chryssos

Produzent/Antragsteller: Violet Pictures UG, München

 

Nachdem sie als Kleinkinder im Urlaub aus den Händen ihrer Eltern entführt wurden, wachsen Paul (12) und Irina (15) in einer strengen Sekte auf, die sich isoliert von der modernen Welt auf einer abgeschiedenen griechischen Insel niedergelassen hat und deren Gemeinschaft in Ober- und Unterwelt eingeteilt, in Gut und Böse, sauber und schmutzig.

 

Baby Blues

60.000,00 Euro

Kurzfilm, Animation, Kino

Buch/Regie: Julia Ocker

Produzent/Antragsteller: Studio FILM BILDER GmbH, Stuttgart

 

Der Blues vom schreienden Baby. Es schreit und schreit, egal was seine Mutter probiert um es zu beruhigen.

 

The Wall of Shadows

55.000,00 Euro

Dokumentarfilm, TV

Buch/Regie: Eliza Kubarska

Produzent/Antragsteller: Corso Film- und Fernsehproduktion Roelly Uludag Winker GbR, Stuttgart

 

The Wall of Shadows erzählt von der ungewöhnlichen Perspektive der Sherpas, jener Lastenträger, ohne deren Hilfe die extremen Besteigungen im Himalaya nicht möglich wäre.

 

Traumfabrik

41.184,25 Euro

Spielfilm, Liebesfilm, Kino

Buch: Arend Remmers

Regie: Martin Schreier

Produzent/Antragsteller: Traumfabrik Babelsberg GmbH, Potsdam

81.324,00 Euro (Referenzmittel); Produzent/Antragsteller: Studio Babelsberg, Potsdam

 

EMIL arbeitet als Komparse in den DEFA Studios in Babelsberg und verliebt sich in die französische Tänzerin MILOU. Abrupt werden sie durch die Grenzschließung 1961 getrennt. Ein Wiedersehen ist unmöglich. Wenn nicht Emil zufällig die Gelegenheit für einen größenwahnsinnigen Plan geboten wird...

 

Lieber Herr Busch

32.662,00 Euro

Dokumentarfilm, Kino/TV

Buch/Regie: Anne Osterloh

Produzent/Antragsteller: moving angel GmbH, Stuttgart

 

Im Sommer 2018 ist es soweit. Die Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ zieht nach Berlin Mitte. Kurz vor ihrem Auszug verfolgen wir in unserem Dokumentarfilm die Geschichte der ältesten deutschen Schauspielschule.

 

 

Junger Dokumentarfilm

A Portrait on the Search for Happiness

56.242,00 Euro

Dokumentarfilm, TV

Buch/Regie: Benjamin Rost

Produzent/Antragsteller: MSZ – Production & Consulting Márk Szilágyi Ludwigsburg

 

A PORTRAIT ON THE SEARCH FOR HAPPINESS spürt am Beispiel der südafrikanischen Diamanttaucherstadt Port Nolloth der menschlichen Sehnsucht nach Glück nach. Mit schweren Taucheranzügen und riesigen Schläuchen saugen dort Menschen den Meeresboden ab. Die Wüste ist voller Industriemüll, die Fische bleiben weg und langsam zieht sich die Industrie zurück, weil es immer weniger Diamanten zu finden gibt. Für viele war der Traum vom Reichtum eine Illusion.

 

El Samario

56.242,00 Euro

Dokumentarfilm, TV

Buch/Regie: Christopher Stöckle

Produzent/Antragsteller: DOMAR Film GmbH, Esslingen

 

Ein Großteil der importierten Kohle bezieht Deutschland seit Jahren aus Kolumbien. In „El Samario“ schauen wir hinter die Kulissen der Kohleproduktion und Vertriebswege. Der Film begibt sich auf eine Reise zwischen Kolumbien und Deutschland: dem Produktions- und dem Konsumland der Kohle.

 

Los Cuatro Vientos / Die Vier Winde

56.242,00 Euro

Dokumentarfilm, TV

Buch/Regie: Anna-Sophia Richard    

Produzent/Antragsteller: GIGANTEN FILM Produktions GmbH, Ludwigsburg

 

Mindestens 10% der dominikanischen Bevölkerung lebt als Auswanderer auf der ganzen Welt zerstreut, die Wirtschaft des Landes profitiert stark von den Überweisungen der Migranten aus dem Ausland. In Zeiten wachsender sozialer Polarisierung und zunehmendem Rassismus in Europa stellt sich die Frage, wie viel Platz für diejenigen ist, die gekommen sind, um zu gewinnen.

 

Reset

56.242,00 Euro

Dokumentarfilm, TV

Buch/Regie: Caroline Siegner

Produzent/Antragsteller: Filmtank GmbH, Ludwigsburg

 

RESET beschreibt die Aufarbeitung der heimlichen Homosexualität des Vaters der Regisseurin Caroline Siegner und den Umgang mit diesem Thema innerhalb der Familie.

 

Die Förderentscheidungen trafen Prof. Albrecht Ade, Franziska Heller, Martin Pieper, Simone Reuter, Christiane von Wahlert, Hanna Pilarczyk und Prof. Carl Bergengruen.

 

Nächster Einreichtermin:
11. Juli 2018

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.