Ministerin Theresia Bauer besucht Baden-Württemberg-Stand auf der Gamescom

Zum sechsten Mal organisiert die MFG Baden-Württemberg im August 2018 den Gemeinschaftsstand „Games BW“ auf der internationalen Leitmesse für digitale Spielekultur

Cosplayer auf der Gamescom 2017
Cosplayer am Baden-Württemberg-Stand auf der Gamescom 2017 | Bild: MFG Baden-Württemberg

Knapp jeder zweite Deutsche ist Gamer, belegte eine Studie des Verbands game im Juni 2018. Das heißt, knapp 35 Millionen Menschen spielen gelegentlich und mehr, Tendenz steigend. Der Games-Sektor vermittelt digitale Kompetenzen in einer zunehmend digitalisierten Welt und ist zugleich Innovationstreiber für andere Branchen. Durch Animation und Virtual Reality sind digitale Spiele mit der Filmbranche eng vernetzt oder setzen als Serious Games neue Impulse im Bereich Gesundheit, Bildung und Kultur.

„Das Zusammenspiel von visuellen Effekten und Games ist in Baden-Württemberg stark ausgeprägt und wird immer weiter ausgebaut“, sagt Wissenschaftsministerin Theresia Bauer. „Dabei spielt sowohl die hervorragende Ausbildung in interaktiven Studiengängen als auch die Unternehmenspräsenz in Baden-Württemberg eine große Rolle. Diese Verzahnung trägt dazu bei, dass das Land international hervorragend aufgestellt ist und stärkt auch andere Bereiche der Digitalwirtschaft.“

Das zeigt sich am Baden-Württemberg-Stand „Games BW“ auf der Gamescom, den die Ministerin am 22. August besucht. Neben dem K³ Kultur- und Kreativwirtschaftsbüro Karlsruhe ist jetzt auch das Animation Media Cluster Region Stuttgart (AMCRS) Partner am Gemeinschaftsstand der MFG Baden-Württemberg. Unter den Ausstellern sind Games-Entwickler und Gamification-Experten genauso wie Animationsstudios oder VFX-Producer.

Games made in Baden-Württemberg

„Der Stand bildet die Vielfalt der Games-Szene im Land ab“, so Prof. Carl Bergengruen, Geschäftsführer der MFG Baden-Württemberg. „Wir freuen uns, inzwischen zum sechsten Mal innovativen Games-Unternehmen und talentierten Entwicklern einen gemeinsamen Auftritt auf der Gamescom zu ermöglichen und so mehr Sichtbarkeit für die regionale Games-Branche zu schaffen.“

Den Baden-Württemberg-Stand „Games BW“ finden die Fachbesucher in der Business Area, Halle 3.2, C020. Die Aussteller kommen diesmal aus Heidelberg, Karlsruhe, Kirchheim/Teck, Ludwigsburg und Stuttgart und haben ihre neuesten Games im Gepäck. Als Landesgesellschaft setzt sich die MFG dafür ein, die Games-Szene im Südwesten zu fördern und zu vernetzen. So ist das Förderprogramm Digital Content Funding (DCF) explizit auf Games, Apps, VR und interaktive Inhalte zugeschnitten. DCF-geförderte Spiele präsentieren beispielsweise Application Systems Heidelberg oder Studio Seufz:

„Wir werden unser Spiel ‚The Longing‘ vorstellen, das bald erscheint. Ein Adventure, bei dem man 400 Tage unter der Erde Rätsel löst“, erzählt Anselm Pyta, Director bei Studio Seufz. „Mit der Präsenz in der Games-Community wollen wir die Vorfreude schüren und auch Publisher für zukünftige Projekte kennenlernen.“ Das Stuttgarter Studio, IDEENSTARK-Gewinner 2018, ist auf Videos und Games für junge Erwachsene spezialisiert und zum ersten Mal am Gemeinschaftsstand dabei.

Baden-Württemberg-Empfang mit Ministerin Bauer 

Am zweiten Messetag, Mittwoch, 22. August, lädt die MFG um 16 Uhr zum Empfang am Stand. Begrüßen werden Ministerin Bauer und MFG-Geschäftsführer Bergengruen. Bei Maultaschen und Kartoffelsalat  können sich die Besucher ganz informell mit den Ausstellern austauschen und auch die DCF-Jury unter Vorsitz von Heiko Gogolin kennenlernen. Zu konkreten Fragen werden zwei DCF-Sprechstunden angeboten: 

  • Dienstag, 21. August, 17-18 Uhr
  • Donnerstag, 23. August, 14-15 Uhr

Die MFG ist Teil von „Games Germany – Regional Funds and Networks“. Die deutsche Dachorganisation für Games-Förderer besteht aus 13 Netzwerken und Initiativen und lädt am 23. August um 16 Uhr zur Farewell Party in der „Made in Germany“-Area. 

Neuigkeiten rund um Games aus Baden-Württemberg gibt es bei Twitter und Facebook unter #GamesBW. Pünktlich zur Gamescom erscheint die aktuelle Games BW-Broschüre mit einer kompakten Übersicht der Games-Akteure im Südwesten. Mehr über die Games-Branche der Region erfahren Interessierte auch bei der Veranstaltungsreihe Open Stage Games BW oder dem Karlsruher Gamification-Kongress bizplay im Oktober.

Autorin: Ines Goldberg

Mehr Infos:

 Games BW 
 Digital Content Funding
Games BW-Broschüre 2018|19
 

Aussteller am Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg 2018

Animation Media Cluster Region Stuttgart
Breitscheidstr. 4, Stuttgart
Stefanie Larson: larson@amcrs.de 
www.amcrs.de
Netzwerk aus über 20 VFX-Dienstleistern, Animations- und Gamestudios

Application Systems Heidelberg Software GmbH
Eckener Str. 5, Heidelberg
Volker Ritzhaupt: volker.ritzhaupt@application-systems.de
www.application-systems.de
Entwicklung und Vertrieb von Computerspielen seit 1985

Digital Content Funding | MFG Baden-Württemberg
Breitscheidstr. 4, Stuttgart
Maria Würth: wuerth@mfg.de
www.dcf.mfg.de
Förderung für Games, Apps, VR und interaktiven Content

K³ Kultur- und Kreativwirtschaftsbüro Karlsruhe
Alter Schlachthof 15, Karlsruhe
Dirk Metzger: k3@kultur.karlsruhe.de
www.k3-karlsruhe.de
Förderung des Games-Standorts Karlsruhe

kr3m. media GmbH
Kaiserstr. 158, Karlsruhe
Franziska Weser: info@kr3m.com
www.kr3m.com 
Spiele, Anwendungen und Gamification zu Marketingzwecken

LAVAlabs Moving Images GmbH & Co. KG
Sonnenbergstr. 24, Stuttgart
Michael Brink: stuttgart@lavalabs.de 
www.lavalabs.de 
Innovatives Bildbearbeitungsstudio für VFX, Animation und Motion Graphics

Softdistribution GmbH
Plochinger Str. 14, Kirchheim/Teck
Sarah Nielsen: info@softdistribution.com 
www.softdistribution.com 
Publisher für digitale Produkte, Teil der Digital Republic Media Group

Studio Seufz GbR
Ostendstr. 106, Stuttgart
Anselm Pyta: xoxo@studioseufz.com 
www.studioseufz.com 
International verwertbare Animationsformate für junge Erwachsene

Zeitland media & games GmbH
Mathildenstr. 10/1, Ludwigsburg
Beren Baumgartner: explore@zeitland.com 
www.zeitland.com 
Entwickler von Games und Apps, Konzeption transmedialer und interaktiver Inhalte 

 

Ansprechpartner

Foto folgt
Melanie Koch

Trainee Eventmanagement

Unit Kultur- und Kreativwirtschaft

Bernd Hertl
Bernd Hertl

Leiter Stabsstelle Kommunikation / Marketing

Unit Kultur- und Kreativwirtschaft

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.