#bwbleibtkreativ: Der kleine Regenbogen zu Gast beim MFG KreativTREFF

Beim MFG KreativTREFF am 17. Mai berichtet Sarah Gilgien, Initiatorin des Kleinen Regenbogens, von den Herausforderungen einer Solo-Selbstständigen während der Corona-Pandemie. Im Anschluss können Kreativ- und Kulturschaffende netzwerken

Weiße Regenbogensticker mit bunten Regenbögen
Die kleinen Regenbögen-Sticker von Sarah Gilgien sind mittlerweile in ganz Stuttgart verteilt.  | Bild: KleinePapeterie

Auf dem Cannstatter Wasen, auf dem Marienplatz, auf unzähligen Straßenlaternen und an der Fasade des Stadtpalais in Stuttgart prangt derzeit in leuchtenden Farben ein Regenbogen. Doch es ist nicht irgendein Regenbogen: Es ist der Regenbogen der innerhalb eines Jahres ganz Stuttgart eroberte. Ins Leben gerufen hat ihn Sarah Gilgien, eine Solo-Selbstständige Grafikerin aus Stuttgart und Gründerin der Kleinen Papeterie. Anfänglich war der weinende Regenbogen von Sarah Gilgien als Mutmacher für Freund*innen, Bekannte und Nachbar*innen während der Corona-Pandemie angedacht, mittlerweile ist er nicht nur in der ganzen Stadt verteilt, sondern auch das Symbol für die Initiative #wirsind0711, die sich für ein liberales, tolerantes und verantwortungsbewusstes Stuttgart in Zeiten der Corona-Krise einsetzt.

In einem Impulsbeitrag wird die Initiatorin des Kleinen Regenbogens beim MFG KreativTREFF am 17. Mai über die Herausforderungen einer Solo-Selbstständigen während der Corona-Pandemie und über die Reise ihres kleinen Mutmachers berichten.

Der MFG KreativTREFF ist ein Netzwerktreffen für Kultur- und Kreativschaffende, das die MFG Baden-Württemberg während der Corona-Pandemie ins Leben gerufen hat und findet am 17. Mai von 17 bis 19 Uhr bereits zum dritten Mal statt.

Denn besonders Kreative haben gerade jetzt das Bedürfnis, sich mit anderen aus der Kultur- und Kreativwirtschaft auszutauschen. Für viele Akteur*innen aus diesem Wirtschaftszweig hat die Pandemie extreme Auswirkungen. Speziell viele Solo-Selbständige und Kleinstunternehmer*innen sind am Limit, was auch die bundesweite Umfrage des Netzwerk Promoting Creative Industries und der Bundesverband Kreative Deutschland zeigt.

Digitales Networking beim MFG KreativTREFF

Beim digitalen Get-together haben Kreative die Möglichkeit, sich via Remo in kleinen Gruppen auzutauschen, Inspirationen einzuholen und sich zu vernetzen.

Außerdem können sich Teilnehmende mit Ihren eigenen Themen und Ideen zu Wegen aus der Krise einbringen. Hierfür können Interessierte einen eigenen Thementisch vorschlagen und reservieren. Nach den Impulsvorträgen werden die Thementische und deren Initiator*innen kurz vorgestellt. Themen für einen eigenen Tisch können zum Beispiel neue künstlerische bzw. kreative Ideen oder Projekte zur Anpassung oder Erweiterung von Geschäftsmodellen, optimierte Arbeitsabläufe, digitalisierte Angebote oder interessante Netzwerke sein. Für eine Anmeldung genügt eine kurze E-Mail an winchenbach@mfg.de

Anmelden können sich Interessierte kostenfrei über mfg.de/va/mfgkreativtreff-1705.

Quelle: MFG Baden-Württemberg

Mehr Infos:

Initiative #0711
Kleine Papeterie
MFG KreativTREFF
#bwbleibtkreativ

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.