MFG Talente-Tag 2014: Wenn Studenten forschen

Am 27. März präsentiert der aktuelle Jahrgang des Karl-Steinbuch-Stipendiums Projekte an der Schnittstelle zwischen Kreativität und ITK.

Der MFG Talente-Tag findet dieses Jahr am 27. März im Literaturhaus Stuttgart statt. Als Plattform für Talente und Nachwuchswissenschaftler bietet er den Karl-Steinbuch-Stipendiaten die Möglichkeit, ihre Projektergebnisse einer Fachjury zu präsentieren und wertvolle Kontakte zu knüpfen. Elf interdisziplinäre Forschungsprojekte konkurrieren um drei MFG Talente-Preise und den Publikumspreis. Die Themenbereiche reichen von interaktiven Medien über Animation und Film bis zur künstlichen Intelligenz.


Der eine möchte Kurzfilme besser in die Bildungsarbeit einbinden und schafft dafür eine Online-Plattform. Die anderen wollen verstehen, wie sich die Automatisierung des Finanzmarktes auf den Menschen auswirkt. Die nächsten drehen den Piloten für eine baden-württembergische Sitcom.


Sie alle studieren an Hochschulen im Südwesten und wurden ein Jahr lang durch das Karl-Steinbuch-Stipendium gefördert, zusammen mit acht weiteren interdisziplinären Forschungsprojekten. Am 27. März 2014 lädt die MFG Stiftung ins Literaturhaus Stuttgart ein: Beim MFG Talente-Tag stellen die Stipendiaten ihre Projektergebnisse in sechsminütigen Kurzpräsentationen vor.

Gestalter von IT-basierten Innovationen kennenlernen

Die Vorträge sind den fünf Themenblöcken Interaktive Medien, Animation, Film, Künstliche Intelligenz und Medizin zugeordnet. Im Anschluss prämiert eine Fachjury die drei besten Projekte und das Publikum wählt seinen Favoriten. Dabei kommt es auf den Innovationsgehalt, den wissenschaftlichen oder künstlerischen Wert und auch auf die Überzeugungskraft der Stipendiaten an.


„Wir unterstützen studentische Projekte, die Kreativität und IT-Know-how verbinden“, sagt Jürgen Jähnert, der die MFG Stiftung in der Jury vertritt. „So machen wir spannende Forschungsergebnisse vom Hochschulnachwuchs einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich.“ Auch Gernot Haug, Geschäftsführer der IT.TEM GmbH aus Stuttgart, ist Teil der Jury: „Indem sie Spitzentalente aus dem IT- und Kreativbereich fördert, schafft die MFG Stiftung hervorragende Voraussetzungen für den Hightech-Nachwuchs im Land, den wir dringend brauchen. Um hier ein Stück Zukunft mitzugestalten, stiften wir die Talente-Preise.“


Zwischen und nach den Vorträgen bieten Netzwerk-Pausen Gelegenheit, mit den IT-Talenten ins Gespräch zu kommen. In der Networking-Ecke kann man zudem Mentoren und Teilnehmer des BW Goes Mobile Award 2013 kennenlernen und mobile Geschäftsideen diskutieren – und gegebenenfalls sogar noch einreichen.

Interaktive Medien: Kurzfilmkanon für die Bildung

Udo Glanz von der Pädagogischen Hochschule Freiburg möchte mit seinem Kurzfilmkanon eine Brücke schlagen zwischen innovativen, aber unübersichtlichen Crowdsourcing-Seiten, anspruchsvollen, aber geschlossenen Expertenforen und klar strukturierten, aber starren Redaktionsseiten. Die Internet-Plattform dient vor allem Lehrern als Basis, um Kurzfilme besser in die Bildungsarbeit zu integrieren, und soll langfristig zu einer neuen Diskurskultur führen.

Künstliche Intelligenz: Emotionen in Finanzmärkten

Am KIT erforschen Marius Müller und Shou Sarah Zhang menschliches Handeln und Emotionen in Finanzmärkten des 21. Jahrhunderts. Während Transaktionen früher von Angesicht zu Angesicht beschlossen wurden, geschehen sie heute oft zwischen menschlichen Akteuren und algorithmischen Computeragenten. Wie sich das auf die menschlichen Teilnehmer auswirkt, untersuchen die beiden in einem Laborexperiment anhand der Simulation verschiedener Marktsituationen.

Animation: Helden des Alltags

Das Filmprojekt „Helden des Alltags“ aus Ludwigsburg erzählt die Geschichte einer Studenten-WG, die über Nacht Superkräfte bekommt. Die Mittzwanziger merken allerdings, dass ihre neuen Fähigkeiten im Alltag eher hinderlich sind und wären sie bald lieber wieder los. Daniel Rübesam, Stefanie Ren und Hanna Kaesemann von der Filmakademie Baden-Württemberg haben einen Film über Anderssein, Liebe, Freundschaft und Superkräfte umgesetzt, der als Sitcom-Pilot angelegt ist.

Weiterführende Links

stiftung.mfg.de/talentetag

karl-steinbuch-stipendium.de

bw-goes-mobile.de


Über das Karl-Steinbuch-Stipendium

Das Karl-Steinbuch-Stipendium wird bereits seit 2004 von der MFG Stiftung vergeben. Mit dem Stipendium werden kreative und innovative Projekte mit IT- oder Medien-Bezug aus allen Fachrichtungen gefördert, die Studierende neben ihrem Studium durchführen. Die Projekte müssen entweder ein Forschungsziel haben oder einen künstlerischen Wert aufweisen. Neben Projekten aus der Informatik und den Medienwissenschaften sind insbesondere interdisziplinäre Ideen gefragt, welche die beiden Querschnittsbereiche mit anderen Fachwissenschaften verbinden.


Über die MFG Stiftung Baden-Württemberg

Die MFG Stiftung Baden-Württemberg wurde 2003 ins Leben gerufen. Ziel ist Aus- und Weiterbildung sowie Förderung von Kunst, Kreativität und Kultur. Schwerpunkte sind Forschung und Entwicklung in den Bereichen Medien, IT und Film im Rahmen eigener Projekte. Die MFG Stiftung fördert innovative Projekte und Forschungsaktivitäten durch Studien, Stipendienprogramme sowie Wettbewerbe. Darüber hinaus bietet sie neue Fort- und Weiterbildungsangebote an und vernetzt Akteure im Bildungs- und Forschungsbereich.


Fachliche Ansprechpartnerin

MFG Stiftung Baden-Württemberg

Maren Osterlitz

Projektleiterin Talentförderung

Tel: 0711-90715-352

E-Mail: osterlitz@mfg.de


Ansprechpartnerin für die Presse

MFG Innovationsagentur Baden-Württemberg

Ines Goldberg

Referentin PR / International Communications

Tel.: 0711-90715-338

E-Mail: goldberg@mfg.de

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.