MFG vergibt 3,2 Millionen Euro für 23 Projekte

In ihrer zweiten Vergabesitzung des Jahres bewilligte die Jury der MFG Filmförderung Baden-Württemberg rund 3,2 Millionen Euro für 23 Projekte aus den Bereichen Drehbuch, Produktionsvorbereitung und Produktion. 

Mit 900.000 Euro geht die höchste Fördersumme an die Stuttgarter Animationsschmiede M.A.R.K.13 (zuletzt „Die Olchis“, „Der kleine Drache Kokosnuss“) für das Animationsprojekt „Quixote - The heirs of LA Mancha", das in Koproduktion mit Studio 100 hergestellt wird. 550.000 Euro vergaben die Juror*innen an ein Serienprojekt, das die Ludwigsburger Sommerhaus Filmproduktion (Jochen Laube, Fabian Maubach) realisiert: „Das Netz – Ein Wintermärchen“ wird von Rick Ostermann inszeniert.

Schauplätze des von der Heilbronner VIAFILM entwickelten Projekts „Coming Home (AT)“ werden die Region Stuttgart und der Schwarzwald sein: 24 von insgesamt 26 Drehtagen sind in Baden-Württemberg vorgesehen.

Unter den sieben geförderten dokumentarischen Projekten – wovon gleich drei von der Stuttgarter EIKON (Christian Drewing) hergestellt werden – finden sich vier für die SWR-Reihe „Junger Dokumentarfilm“ geplante Filme.

 

Die Förderentscheidungen im Einzelnen:

 

Drehbuch

 

Courage

35.298,00 Euro

Autor: Prof. Dr. Joachim Lang

Antragsteller: Prof. Dr. Joachim Lang, Stuttgart

Im Mittelpunkt des Films stehen die Händlerin Anna Fierling, Mutter Courage genannt, und ihre drei Kinder. Im Dreißigjährigen Krieg versucht die Courage, sich und die Kinder von Krieg zu ernähren. Der Film handelt vom bitteren Scheitern dieses Plans, alle drei Kinder werden Opfer des Krieges. Aktuelle Literaturverfilmung dieses wichtigen Stückes der Weltliteratur auf der Grundlage von Brechts Drehbuchentwurf.

 

Im Leichenwagen stirbt man nicht

32.651,00 Euro

Autor: Steffen Freckmann

Co-Autor*in: Julia Mirjam Cantuária

Antragsteller: Steffen Freckmann, Ludwigsburg

In der nebeligen Kleinstadt Derbsburg-Ableben, im Schatten des Schwarzwalds, ist viel zu lange niemand mehr gestorben. Ungünstig für die zwei liebenswürdigen Bestatter Larry und Ronny, die um ihr Geschäft bangen müssen. Um der schlechten Auftragslage ein Ende zu setzen, fangen die Brüder an, selbst die Sense zu schwingen.

 

Der Coach (AT)

25.893,00 Euro

Autor: Daniel Jacob

Antragsteller: Daniel Jacob, Ludwigsburg

Der vom Schicksal gebeutelte Erik wird zu einem erfolgreichen Motivationscoach. Doch die ständige Unterdrückung von Realität und der eigenen Trauerarbeit bringen den Prediger des Positivismus an seine Grenzen.

 

Nachtschicht

11.845,00 Euro

Autor: Christof Reiling

Antragsteller: Christof Reiling, Karlsruhe

Eine junge Mutter und Krankenpflegerin verliebt sich in einen Kollegen, in dem sie kurz darauf einen Patientenmörder erkennt. Doch weil alle von ihrer Vorstrafe wissen, glaubt ihr niemand – sie muss den tödlichen Kollegen auf eigene Faust stellen, um ihren Job und ihre Glaubwürdigkeit zu retten.

 

Backup

11.665,91 Euro

Autor: Gerrit Kuge

Antragsteller: Gerrit Kuge, Herrenberg-Kayh   

In der Zukunft leben die Menschen in einem globalen Netzwerk als digitalisierte Bewusstseine. Der Tod gehört schon lange der Vergangenheit an. Geht etwas schief, kann man immer die letzte Sicherheitskopie laden. Doch in dieser Welt, in der immer Strg+Z möglich ist, müssen das Paar Lena und David lernen, dass es Entscheidungen gibt, die man nicht mehr rückgängig machen kann.

 

 

Produktionsvorbereitung

 

Grim Inc.

82.364,42 Euro

Serie, Drama, Science-Fiction, Thriller, VoD

Buch: Taliesin Barde, Dominik Hochwald, Claudio Franke, Katja Winke

Regie: Dustin Loose

Produzent/Antragsteller: simonsays.pictures GmbH, Stuttgart       

Was wäre, wenn der Tod eine Firma gegründet hätte? Zwei Weltkriege hintereinander brachten Gevatter Tod an seine Grenzen. Als schließlich in den 50er Jahren das exponentielle Wachstum der Bevölkerung unvorstellbare Ausmaße annahm, beschloss der Tod eine Firma zu gründen und seine Arbeit outzusourcen.

 

Polterjahre & Return 48 (AT)

30.000,00 Euro

Dokumentarfilm, Doku-Fiction, Kino/TV

Buch/Regie: Andreas Koeller

Produzent/Antragsteller: EIKON Media GmbH, Stuttgart    

2022 wird das Bundesland Baden-Württemberg 70 Jahre alt. Heute kann sich niemand vorstellen, wie langwierig, dramatisch und spannend die Gründung war. Polterjahre verfolgt chronologisch die wahnwitzige und intrigenreiche Gründung Baden-Württembergs von 1945 bis Ende 2951. Wir portraitieren wichtige Akteure und einfache Menschen. Wir beleuchten wichtige Ereignisse, zeigen Niederlagen und Erfolge.

 

Ship of Fools

19.163,76 Euro

Anima-Dok, Kino

Buch/Regie: Lea Najjar, Alia Haju   

Produzent/Antragsteller: Paradoks Filmproduktion Manuel Rees & Frank Walter GbR, Ludwigsburg

Die Animadok SHIP OF FOOLS (AT) erzählt die Geschichte der Libanesin Alia Haju. Aufgewachsen im libanesisch-isrealischen Krieg und auf der Suche nach Freiheit, schließt sie eine Freundschaft mit Abu Samra. Indem sie gemeinsam Trost im Wahnsinn finden, den die Stadt in ihnen heranzüchtet, können sie frei sein. Und als im Herbst 2019 eine Revolution beginnt, erkennen sie, dass es noch hunderttausende Menschen wie sie gibt, die jetzt gemeinsam kämpfen werden.

  

Green Deal – Inside Fridays for Future

16.500,00 Euro

Dokumentarfilm, Kino

Buch: Christian Beetz

Regie: Marcus Vetter       

Produzent/Antragsteller: Filmperspektive GmbH, Stuttgart   

Mit Greta Thunberg und Luisa Neubauer an der Spitze droht FFF am Hype um ihre Ikonen zu zerbrechen. Anhand der Geschichte der afrikanischen Aktivistin Vanessa Nakate erzählen wir aus der Perspektive von FFF, welchen Weg die mächtigste Protestbewegung der Gegenwart einschlagen wird …

 

 

Produktionsförderung

 

Quixote - The heirs of La Mancha

900.000,00 Euro

Animation, Family, Kino

Buch: Carlos Kotkin, Pablo Biondi, Gonzalo Gutierrez   

Regie: Gonzalo Gutierrez   

Produzent/Antragsteller: M.A.R.K.13-COM GmbH & Co. KG, Stuttgart

Als seiner Heimatstadt La Mancha große Gefahr droht, beschließt der 11-jährige Alfonso, seines Zeichens rechtmäßiger Erbe von Don Quixote, gemeinsam mit seinen Freunden der Bedrohung zu trotzen und alles zu tun, um die Stadt zu retten.

 

Das Netz - ein Wintermärchen

550.000,00 Euro

Drama Series, TV

Buch: Martin Ambrosch, Johannes Flachmeyer, Anneke Janssen, Thomas Ritter

Regie: Rick Ostermann

Produzent/Antragsteller: Sommerhaus Filmproduktion GmbH, Ludwigsburg   

„Das NETZ - Ein Wintermärchen“ ist eine hochaktuelle, packende 8-teilige Serie, ein Thriller mit Witz und starken Emotionen über Lea Wolf, eine überaus intelligente, junge Juristin, die schon vor Jahren aus der Gesellschaft ausgestiegen ist.

 

Coming Home (AT)

500.000,00 Euro

Spielfilm, Drama, Kino

Buch/Regie: Karsten Dahlem   

Produzent/Antragsteller: VIAFILM GmbH & Co KG, Heilbronn   

9 Jahre, 11 Monate und zwei Wochen hat sich Christina (29) bewiesen, dass sie eine gute Autofahrerin ist und muss nun in einem Rollstuhl zurück in ihr Dorf, zu ihrem Vater, wo sie mit ihrer Vergangenheit konfrontiert wird, vor der sie jetzt nicht mehr fliehen kann.

 

Touched

300.000,00 Euro

Spielfilm, Drama, Kino

Buch/Regie: Claudia Rorarius       

Produzent/Antragsteller: 2Pilots Filmproduction GmbH, Köln   

Touched erzählt von der übergewichtigen MARIA (19), die ihr körperliches Selbstbewusstsein in einem Heim für Menschen mit Handicap findet, dort jedoch in emotionale und sexuelle Abhängigkeit mit MIKE (32), einem Bewohner gerät.

 

Alle Guten Gaben

123.274,00 Euro

Dokumentarfilm-Reihe, TV

Buch7Regie: Catharina Kleber

Produzent/Antragsteller: Windcatcher Productions / Taghizadeh und Assmann GbR, Heidelberg

In einer Zeit, in der Religion im Alltag an Bedeutung verliert und wir unsere Ernährung weiter in den Mittelpunkt unserer Selbstdefinition rücken, zeigt diese Reihe wie eng die beiden Themen miteinander verwandt sind und macht sichtbar, wie die fünf Weltreligionen in verschiedenen Kulturkreisen das Essen der Menschheit bestimmt haben.

 

In einem Land, das es nicht mehr gibt

100.000,00 Euro

Spielfilm, Drama, Kino

Buch/Regie: Aelrun Goette

Produzent/Antragsteller: Ziegler Film GmbH & Co. KG, Berlin   

IN EINEM LAND, DAS ES NICHT MEHR GIBT behandelt ein im Westen kaum bekanntes Kapitel – die Modeszene der DDR. Basierend auf wahren Begebenheiten erzählt der Film von der Schönheit und Eleganz im Osten, taucht ein in die Welt des legendären Modemagazins SIBYLLE sowie des VEB EXQUISIT und landet im kreativen Untergrund als Gegenentwurf zum grauen DDR-Alltag.

 

Der Maler Ben Willikens

80.000,00 Euro

Dokumentarfilm, Kino

Buch/Regie: Dieter Zimmermann

Produzent/Antragsteller: Zimmermannfilm Dieter Zimmermann, Ludwigsburg   

Einer der bedeutendsten Lebenden Maler Deutschlands, Ben Willikens. Seine Leistung wird durch diverse Filmebenen perspektivisch beleuchtet.

 

Whaling (AT)

55.000,00 Euro

Kurzfilm, Animation, Kino

Buch: Barbara Mattes, Mareike Keller   

Regie: Kim Nguyen   

Produzent/Antragsteller: Mareike Keller, Ludwigsburg       

Der Kurzfilm WHALING (AT) zeigt den Kampf zwischen Mensch und Meer, wenn die Ozeane durch den Klimawandel ansteigen. Ein Mädchen versucht, in dem ausbrechenden Chaos nach Hause zu kommen. Wird sie es schaffen?

 

Im Glanz der Filmsnake (AT)

40.240,00 Euro

Kurzfilm, Animation, Kino

Buch/Regie: Oleg Kauz

Produzent/Antragsteller: Oleg Kauz, Stuttgart   

Zweigesicht, ein fröhlich-naiver Pappkarton, und Felsig, ein mürrischer Stein im Rollstuhl, finden sich in einer hässlichen und lebensfeindlichen Welt wieder. Eine Welt, die unserer irgendwie ähnelt. In diesem Pilot trifft Adventure Time auf Lars von Trier.

 

Drei Frauen und der Krieg

35.000,00 Euro

Dokumentarfilm, TV

Buch/Regie: Luzia Schmid

Produzent/Antragsteller: EIKON Media GmbH, Stuttgart   

Am 7. Dezember 1941 überfallen die kaiserlich-japanischen Luftstreitkräfte Pearl Harbour und lösen so den Eintritt der Vereinigten Staaten in den Zweiten Weltkrieg aus. Erstmals sind Frauen unter den amerikanischen Kriegsreportern. Der Film erzählt die Geschichte von Lee Miller, Margaret Bourke-White und Martha Gellhorn. Ihre Reportagen sind bahnbrechend. Voll intellektueller Schärfe öffnen sie den Blick auf die Opfer besinnungsloser Gewalt.

 

 

Junger Dokumentarfilm

 

Wir für Euch

56.242,00 Euro

Junger Dokumentarfilm, TV

Buch/Regie: Anna Stradinger   

Produzent/Antragsteller: Eikon Media GmbH, Stuttgart   

Baden-Württemberg ist ein Industrieland. Millionen von Arbeiter*Innen schaffen was im Ländle. Aber wer vertritt die Interessen dieser Menschen, die jede Krise hautnah zu spüren bekommen und trotzdem wieder zur Stelle sind, wenn die Schicht beginnt? Der Film begibt sich auf die spannende Reise von Menschen, die sich für Arbeiter*Innen einsetzen. Ob große oder kleine Probleme, Geldsorgen oder Stimmung am Arbeitsplatz – wem vertraut sich die Belegschaft an und wer löst Probleme?

 

EXPOSITION

56.242,00 Euro

Junger Dokumentarfilm, TV

Buch/Regie: Juliane Sauter   

Produzent/Antragsteller: 70 Steps Baker, Sticherling, Tenné GbR, Stuttgart

Drei Frauen geben alles für eine Karriere als Opernsängerin. Ein Leben im Teufelskreis zwischen Erfolg, Leidenschaft, Angst und Perfektionismus.

 

GOLDHAMMER

56.242,00 Euro

Junger Dokumentarfilm, TV

Buch/Regie: Pablo Ben Yakov, André Krummel

Produzent/Antragsteller: Corso Film- und Fernsehproduktion Roelly Uludag Winker GbR, Stuttgart

Goldhammer erzählt die Geschichte eines jungen Mannes, der sich jederzeit chamäleonartig verwandeln kann, die Ideale unserer Zeit perfekt zu erfüllen scheintund all ihre Widersprüche dennoch oder gerade deshalb in sich vereint.

 

Die Kraft in mir (AT)

78.000,00 Euro

Junger Dokumentarfilm, TV

Buch/Regie: Stefan Sick   

Produzent/Antragsteller: AMA Film GmbH, Stuttgart

Für Kinder und Jugendliche ist es eine der größten anzunehmenden Katastrophen, wenn ein Zusammenleben innerhalb der eigenen Familie nicht mehr möglich ist und der Aufenthalt in einer spezialisierten Jugendreinrichtung nötig wird. DIE KRAFT IN MIR (AT) begleitet den Alltag der jungen Menschen in einer vollstationären Wohngruppe und verfolgt ihre Entwicklung während….

 

Die Förderentscheidungen trafen Prof. Jan Adamczyk, Franziska Heller, Thomas Martin, Martin Pieper, Hannah Pilarczyk, Simone Reuter, Prof. Dr. Elisabeth Schweeger, Christiane von Wahlert und Carl Bergengruen.

 

Nächster Einreichtermin:

9. Juli 2020

 

Kontakt

 Uwe Rosentreter
Uwe Rosentreter

Leiter Stabsstelle Kommunikation und Veranstaltungsmanagement

Unit Filmförderung

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.