Aufruf: Deutsch-französischer Serienfonds

Neue Projekte können ab sofort bis 8. Oktober 2021 eingereicht werden.

Die nächste Runde des Deutsch-Französischen Förderfonds für die gemeinsame Entwicklung fiktionaler Serien startet: Neue Projekte können ab sofort eingereicht werden. Ende der Einreichfrist ist am 8. Oktober 2021. Ziel des im Jahr 2015 aufgelegten Fonds ist die Entwicklung fiktionaler Serien, die in deutsch-französischer Koproduktion entstehen.

Seit 2018 sind die Partner auf deutscher Seite der FilmFernsehFonds Bayern, die Film- und Medienstiftung NRW und die MFG Filmförderung Baden-Württemberg. Auf französischer Seite unterstützten das Centre national du cinéma (CNC) sowie die Region Grand Est den Fonds, der mit einer Gesamtsumme von 200.000 Euro p.a. ausgestattet ist. Die maximale Förderhöhe liegt bei 50.000 Euro pro Projekt.

Antragsformular und Merkblatt sind auf den Websites des CNC und der beteiligten deutschen Förderungen downloadbar. Der FFF Bayern übernimmt die Koordination der Projekte auf deutscher Seite und ist Adressat für die Einreichungen.

 

Fachliche Ansprechpartnerin:

Ansprechpartnerin für die Presse:

Kontakt

Johanna Gabor
Johanna Gabor De Giovanni

Projektmanagerin Drehbuch- und Entwicklungsförderung

Unit Filmförderung

 Alexandra Leibfried
Alexandra Leibfried

Leiterin Kommunikation und Veranstaltungsmanagement

Unit Filmförderung

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.