MFG fördert 23 Projekte mit insgesamt fast 3 Millionen Euro

Leerer Kinosaal, mehrere rote Kinosessel, im Hintergrund eine Person unscharf
Kinosaal vor der Vorstellung | Foto: MFG/Uwe Rosentreter

●    Gefördert werden 5 Stoffentwicklungen, 1 Produktionsvorbereitung und 12 Produktionen
●    4 Projekte erhalten Line Producer Förderung, 1 Projekt Postproduktionsförderung (insgesamt mehr als 1,2 Millionen Euro)
●    Das geförderte Projekt „VENA“ ist für den Thomas Strittmatter Preis 2022 nominiert
●    Til Schweigers neue Regiearbeit „Das Café am Rande der Welt“ erhält Förderung über 320.000 Euro

 

Die Juror*innen der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg haben bei ihrer ersten Sitzung im Jahr 2022 insgesamt 23 Film-/Serien-Projekte für eine Förderung ausgewählt. Das Fördervolumen beträgt fast drei Millionen Euro. Von den Antragsteller*innen sind 14 Produktionsfirmen in Baden-Württemberg beheimatet, weitere drei kommen aus Bayern und jeweils eine aus Berlin und Hamburg. Die höchste Fördersumme erhält die Stuttgarter East End Film GmbH aus Stuttgart mit 600.000 Euro für die Tragikomödie „Grow Up!“.

Filmkunst in ihrer ganzen Breite gefördert

Mit „VENA“ hat die Jury sich für die Förderung eines künstlerisch anspruchsvollen Nachwuchsfilms mit hoher gesellschaftlicher Aktualität entschieden. Drogensucht und junge Mutterschaft sind die Themen des Films von Chiara Fleischhacker, die den Stoff als Diplomfilm an der Filmakademie Baden-Württemberg einreichen wird. Das Drehbuch zu „VENA“ ist bereits für den Thomas Strittmatter Preis 2022 nominiert, den die MFG am 16.02. während der Berlinale vergibt.

Historisches Dokudrama

Aus dem Serienfach fördert die MFG mit „Die Spaltung der Welt“ bereits ihr drittes historisches Dokudrama, nach „14 – Tagebücher des ersten Weltkriegs“ und „Krieg der Träume – 1918-1939“. Produktionsfirma ist in allen drei Fällen LOOKS Film & TV Produktionen GmbH aus Leipzig, deren Filme und Serien internationale Anerkennung genießen.

Til Schweiger führt Regie

Mit Til Schweigers „Das Café am Rande der Welt“ fördert die MFG darüber hinaus auch den deutschen Publikumsfilm. Das neueste Projekt, bei dem Til Schweiger als Regisseur agiert, ist eine Literaturverfilmung nach John Streleckys „Erzählung über den Sinn des Lebens“ und erhält eine Produktionsförderung von 320.000 Euro. Die Jury versteht die Förderung als ein Zeichen, dass der deutsche Film vom Autorenfilm bis zum Mainstreamkino künstlerisch beachtenswerte Produktionen hervorbringt. Darüber hinaus unterstützt die MFG mit ihrer Line Producer Förderung auch aufwendige internationale Produktionen wie „Lost in Space“ (Netflix), „Lisey’s Story“ (geschrieben von Stephen King) und die Disney+-Serie „Andor“, die im „Star Wars“-Universum spielt.

Die Jury

Die Förderentscheidungen der Jurymitglieder wurden bei der ersten Jurysitzung der MFG am 02.02.2022 getroffen. Die Förderentscheidungen trafen Franziska Heller, Simone Reuter, Thomas Martin, Christiane von Wahlert, Jan Adamczyk, Simon Ofenloch, Elisabeth Schweeger und Carl Bergengruen. Die Line Producer Förderung und Postproduktionsförderung wurden in einer separaten Sitzung von einem Juryunterausschuss vergeben.

Nächster Einreichtermin für Produktionsförderung, Stoffentwicklung und Produktionsvorbereitung ist Donnerstag, 3. März 2022.


Die Förderentscheidungen im Einzelnen:

Stoffentwicklung

 

JEN 129
Bewilligte Fördersumme: 30.000,00 €
Bereich: Film
Genre: Polit Thriller
Geplante Erstauswertung: Kino
Buch: Chris W. Haas
Antragsteller*in: LUXX Film GmbH, Stuttgart

Robert, ein kompetenter, aber unerfahrener Geologe, leitet 1968-72 eine politisch brisante, streng geheime Mission JEN 129 im Pazifik, um ein russisches U-Boot, bestückt mit Atomtechnik, aus 5000 Metern Tiefe zu bergen. Sollten die Russen in Zeiten des Wettrüstens und dem unerbittlichen Krieg in Vietnam davon erfahren, bricht unweigerlich der dritte Weltkrieg aus. Dies gilt es trotz der hartnäckigen Journalistin Joyce zu verhindern und gleichzeitig die Mission unter der Aufsicht des widerwärtigen Projektleiters Graham erfolgreich abzuschließen.

 

Looking for Sandman
Bewilligte Fördersumme: 30.000,00 €
Bereich: Serie
Genre: Drama / Mystery
Geplante Erstauswertung: TV/VoD
Buch: Lavina Stauber
Antragsteller*in: Leitwolf Filmproduktion GmbH, Hamburg

Nach einem tödlichen Laborunfall ihrer Mutter kehrt Nathalie in ihr Elternhaus in eine kleine Stadt im Schwarzwald zurück. Hier stößt sie auf geheime Testreihen der Mutter und versteht: Im örtlichen Forschungszentrum für Schlaf ging es nicht mit rechten Dingen zu. Gehetzt von ihren Träumen und der Realität, die sich zum Verwechseln ähneln, entdeckt Nathalie eine verborgene Fähigkeit in sich und stößt auf ein Familiengeheimnis, das die Umstände des Todes ihrer Mutter in Frage stellt.

 

Das Schild
Bewilligte Fördersumme: 30.000,00 €
Bereich: Serie
Genre: Near Future / Thriller
Geplante Erstauswertung: TV
Buch: Jan Galli
Antragsteller*in: Studio TV Film GmbH, Berlin    

Als die USA sich weigern, ohne Angabe von Gründen die Daten ihres Space Surveillance Systems weiterhin an Europa zu liefern, wird der erfolgreichen Freiburger Astrophysikern Prof. Judith Bernstein (34) der Auftrag von der EU erteilt, mit einem internationalen Team ein eigenes S.S. System zu entwickeln, um gefährlichen Weltraumschrott, Asteroiden oder Meteroiden abzuwehren. Judith und das Team arbeiten in ihrem Schwarzwälder Labor mit Hochdruck an der Sicherung europäischer Kommunikation, doch ein unberechenbarer Gegenspieler aus der Wirtschaft will die Macht über ihre Arbeit übernehmen.

 

TAMIM
Bewilligte Fördersumme: 25.000,00 €
Bereich: Serie
Genre: Romantische Komödie
Geplante Erstauswertung: TV
Buch: Anna-Lena Theobald, Simon Schneckenburger
Antragsteller*in: Achtung Panda! Sur GmbH, Offenburg

Ein syrischer Elektroingenieur mit romantischer Ader verliebt sich Hals über Kopf in eine freigeistige, deutsche Feministin, die endlich mal einen „Flüchtling“ zum Freund haben will. Ob sie ihr happy end finden, hängt davon ab, ob beide lernen, sich außerhalb ihrer Rollen zu begegnen.

Busstop: Danube / Bushaltestelle: Donau
Bewilligte Fördersumme: 14.997,24 €
Bereich: Serie
Genre: Kultur
Geplante Erstauswertung: VoD
Buch: Benjamin Rost
Antragsteller*in: MSZ / Production & Consulting, Ludwigsburg

In jeder Folge porträtieren wir in unserer dokumentarischen Webserie BUSHALTESTELLE: DONAU eine andere Bushaltestelle links und rechts der Donau. Im Fokus stehen die Menschen, die wir dort treffen.

 

Produktionsvorbereitung

 

Die Alzheimer-Überlebenden
Bewilligte Fördersumme: 40.000,00 €
Bereich: Film
Genre: Dokumentarfilm
Geplante Erstauswertung: Kino
Buch: Marcus Vetter
Regie: Marcus Vetter
Antragsteller*in: Filmperspektive GmbH, Stuttgart

Weltweit leiden derzeit 46 Millionen Menschen an der Alzheimer Krankheit, die als schwer und unheilbar gilt. Doch der amerikanische Neurologe Dr. Dale Bredesen hat in den letzten 10 Jahren bereits über hundert Menschen geheilt, die an einer besonders schweren Form von Alzheimer leiden. Zum ersten Mal sprechen sie über ihre Heilerfolge. Nachdem eine erste klinische Studie im Jahr 2011 in letzter Sekunde abgelehnt wurde, wird das sogenannte „Bredesen Protokoll", das einen völlig neuen, ganzheitlichen Ansatz verfolgt, jetzt erstmalig in einer von der amerikanischen Bundesbehörde genehmigten klinischen Studie mit 200 Patienten überprüft. Sie ist der Ausgangspunkt für diesen international angelegten Kinodokumentarfilm, der auch die 40-jährige Forschungsarbeit des medizinischen Außenseiters in Interviews mit ehemaligen Mitarbeitern, wissenschaftlichen Weggefährten, Familie, aber auch Kritikern beleuchtet.


Produktionsförderung

 

Grow Up!
Bewilligte Fördersumme: 600.000,00 €
Bereich: Film
Genre: Tragikomödie
Geplante Erstauswertung: Kino
Buch: Carsten Vauth, Florian Bornstädt
Regie: Carsten Vauth
Antragsteller*in: East End Film GmbH, Stuttgart

Mittzwanziger Gabriel lebt sorglos und nur sich selbst verpflichtet ein easy life. Das hat jedoch einen ernsten Hintergrund, den nicht mal sein bester Freund Martin und seine Mitbewohnerin Annabell kennen. Über Gabriels Kopf hängt die Diagnose Krebs. Überlebenschance: maximal 50/50. Da er sich die Lebensqualität raubende Behandlung, die schon seine Mutter nicht retten konnte, ersparen will, beschließt er, die Monate, die ihm noch bleiben, mit Leben zu füllen und sich nur noch um einen Menschen kümmern – um sich selbst. Als jedoch eines Tages sein ehemaliger One-Night-Stand Lena vor der Tür steht und ihm unterbreitet, dass er Vater wird, beginnt es in Gabriel zu arbeiten. Wäre es fair, die letzte Zeit, die einem noch bleibt, nur für sich zu nutzen, oder ist es nie zu spät, in seinem Leben Verantwortung zu übernehmen? Und wenn er schon dabei ist – warum nicht gleich mit Martin die absurde Idee umsetzen, im ganz großen Stil eine neuartige psychedelische Grassorte anzubauen? Damit beginnt für Gabriel eine turbulente Reise, in der er nicht nur das Leben seiner besten Freunde in Ordnung bringen muss, sondern tief ins zwielichtige Milieu abtaucht. Doch was hat Gabriel schon zu verlieren – am Ende wird er so oder so nicht lebend davonkommen. Oder doch?

 

Jonja
Bewilligte Fördersumme: 515.000,00 €
Bereich: Film
Genre: Coming of Age
Geplante Erstauswertung: TV
Buch: Anika Mätzke
Regie: Anika Mätzke
Antragsteller*in: kurhaus production Film & Medien GmbH, Baden-Baden

Ohne es ihrer Mutter zu sagen, fährt die 13-jährige Jonja mit der wohlhabenden Familie ihres besten Freundes Paul in den Urlaub. Die Tage am See sind aufregend und schön, Jonja verliebt sich das erste Mal in ein Mädchen und ihre Freundschaft zu Paul wird noch intensiver. Als Jonjas Lüge auffliegt, kochen die Emotionen hoch. Wird Jonja ihren eigenen Weg finden?

 

Die Chaosschwestern feat. Pinguin Paul
Bewilligte Fördersumme: 350.000,00 €
Bereich: Film
Genre: Kinderfilm
Geplante Erstauswertung: Kino
Buch: Mike Marzuk, Korbinian Wandinger
Regie: Tim Trachte
Antragsteller*in: blue eyes Fiction GmbH & Co. KG, München

Bei der Familie Martini hat das Chaos vier Namen: Livi, Tessa, Malea und Kenny. Da hat es gerade noch gefehlt, dass sich der Pinguin Paul auf der Flucht von seinen Entführern ausgerechnet hierher verirrt. Bei der Mission, ihn zurück zu seiner Familie in den Zoo zu bringen, hilft den unterschiedlichen Schwestern nur eins: einmal gemeinsame Sache zu machen.

 

Das Café am Rande der Welt
Bewilligte Fördersumme: 320.000,00 €
Bereich: Film
Genre: Literaturverfilmung
Geplante Erstauswertung: Kino
Buch: Will Geiger
Regie: Til Schweiger
Antragsteller*in: Rat Pack Filmproduktion GmbH, München

Ein unscheinbares Café ändert das Leben von Tagträumer John schlagartig. Mit dem Koch Mike und der Kellnerin Casey reist er quer durch die Welt und Zeit. Dabei helfen sie ihm, seine existenziellen Fragen zu beantworten und bei der wundersamen Reise letztlich zu seinem eigenen Selbst zu finden.

 

Die Nacht, die Lichter (AT)
Bewilligte Fördersumme: 200.000,00 €
Bereich: Film
Genre: Liebesfilm
Geplante Erstauswertung: Kino
Buch: Abini Gold
Regie: Abini Gold
Antragsteller*in: Kojoten Filmproduktion GmbH, Stuttgart

Marie (25) ist als junge, mittellose Mutter gefangen in einem Leben, das sie sich so niemals gewünscht hat. Als sie dem Adrenalinjunkie Erich (30) das Leben rettet, ist sie fasziniert von ihm. Erich führt Marie in die Welt der Schausteller ein und geht mit ihr auf die Jagd nach einem intensiven Leben. Der Beginn einer berauschenden Liebe, die Marie vor eine wichtige Entscheidung stellt.

 

VENA
Bewilligte Fördersumme: 200.000,00 €
Bereich: Film
Genre: Drama
Geplante Erstauswertung: Kino
Buch: Chiara Fleischhacker
Regie: Chiara Fleischhacker
Antragsteller*in: Neue Bioskop Film, Mannheim

Mit der Hebamme Marla an ihrer Seite, ist Jenny auf einem guten Weg, vom Crystal wegzukommen und ihre Tochter Lexa nach der Geburt zu behalten. Doch dann holt Jenny die Vergangenheit ein, die sie vor eine noch größere Herausforderung stellt.

 

Die Spaltung der Welt
Bewilligte Fördersumme: 195.000,00 €
Bereich: Serie
Genre: Dokudrama
Geplante Erstauswertung: TV
Buch: Jan Peter, Jasmin Wind
Regie: Olga Chajdas
Antragsteller*in: LOOKS Film & TV Produktionen GmbH, Leipzig

Basierend auf den wahren Geschichten 6 realer Figuren erzählt die „DIE SPALTUNG DER WELT“ die Jahre 1939 – 1956 vollkommen neu: radikal subjektiv, hochemotional und multiperspektivisch. Die Serie bindet dabei erstmals die Kriegs- und Nachkriegszeit zu einem neuen transnationalen Narrativ zusammen.

 

Das leere Grab
Bewilligte Fördersumme: 150.000,00 €
Bereich: Film
Genre: Dokumentarfilm
Geplante Erstauswertung: Kino
Buch: Agnes Lisa Wegner
Regie: Agnes Lisa Wegner, Christina Pande
Antragsteller*in: kurhaus production Film & Medien GmbH, Baden-Baden

Zwei tansanische Familien sind auf der Suche nach ihren Vorfahren, die seit über 100 Jahren als Teil einer „ethnologischen Sammlung“ im Depot eines deutschen Museums liegen. Sie fordern, dass ihre Angehörigen nun endlich von den deutschen Institutionen zurückgegeben werden, damit sie zuhause beerdigt werden können. Der Film, der in deutsch-tansanischer Zusammenarbeit entsteht, handelt vom andauernden Schmerz, den die Kolonialverbrechen verursacht haben.

 

Let’s Swing | Jazz made in Germany
Bewilligte Fördersumme: 129.871,41 €
Bereich: Film
Genre: Dokumentarfilm
Geplante Erstauswertung: Kino
Buch: Reinhard Kungel
Regie: Reinhard Kungel
Antragsteller*in: RK-Film Filmproduktion, Hohenschäftlarn

Ausgehend vom Lebensumfeld junger Menschen, die sich für Jazz und Jazztanz begeistern, geht der Film den Fragen nach, warum der Jazz das Land so schnell erobern, die Zeiten des Nationalsozialismus ü̈berstehen und nach dem Krieg seinen Siegeszug in Ost und West davontragen konnte. Zusammen mit packenden Konzertaufzeichnungen versprechen eindringliche Interviews sowie teils noch nie gezeigtes Archivmaterial ein Höchstmaß an Authentizität und im Verlauf des Films findet dieser Antworten auf viele Fragen, die sich durch die Beschäftigung mit diesem Thema ergeben.

 

Anna & Christin
Bewilligte Fördersumme: 81.517,96 €
Bereich: Film
Genre: Dokumentarfilm
Geplante Erstauswertung: Kino
Buch: Luigi Toscano
Regie: Luigi Toscano
Antragsteller*in: Luigi Toscano Production, Mannheim

In seinem neuen Film „Anna und Christin“ begleitet der Fotograf und Filmemacher Luigi Toscano zwei Frauen, die auf den ersten Blick wenig gemeinsam haben. Es ist ein Ort, der die über 80-jährige ukrainische Ärztin Anna aus Kiew und die junge Konservatorin Christin aus Cottbus miteinander verbindet: Auschwitz – Konzentrationslager und Schauplatz des planmäßigen Massenmordes, aber auch Gedenkstätte und Museum. Die eine hat den Horror als kleines Mädchen überlebt und dabei ihre Familie verloren. Die andere kam freiwillig aus Deutschland, um die Erinnerung lebendig zu halten. Anna wurde befreit mit einem einzigen Hinweis auf ihre Identität: der Nummer tätowiert auf ihren Unterarm. Doch leider geben die Aufzeichnungen in den Archiven keinen Aufschluss. Auf der Suche nach ihrer Geschichte werden Anna und Christin von Luigi Toscano und Anna Tochter begleitet. Der Film wird im realen Leben, wie auch im poetischen Raum mit Illustrationen von Mehrdad Zaeri untermalt erzählt.

 

Kinder der Flucht
Bewilligte Fördersumme: 37.500,00 €
Bereich: Serie
Genre: Dokumentarfilm
Geplante Erstauswertung: TV
Buch: Marianne Harr, Jan N. Lorenzen
Regie: Marianne Harr, Jan N. Lorenzen
Antragsteller*in: Hoferichter & Jacobs GmbH, Leipzig

Der vierteilige Serie und die Dokumentation „Kinder der Flucht“ handelt von den Kindern, Enkeln und mittlerweile Urenkeln der Kriegsgeneration, die zu Zeiten des Dritten Reichs junge Menschen oder gar selbst noch Kinder waren. Das Projekt „Kinder der Flucht“ setzt direkt im Anschluss an die letzten Kriegstage in Hitler-Deutschland 1945 an und stellt die eindringliche Frage danach, was die persönlichen Erfahrungen der Menschen sind, die sich nun aus den Gebieten des zerfallenden Deutschen Reichs auf der Flucht befanden.

 

Salty Tea
Bewilligte Fördersumme: 34.744,85 €
Bereich: Film
Genre: Dokumentarfilm
Geplante Erstauswertung: Kino
Buch: Svetlana Rodina, Laurent Stoop
Regie: Svetlana Rodina, Laurent Stoop
Antragsteller*in: Eikon Media GmbH, Stuttgart

Heranwachsend in einer globalisierten Welt unter den Nomaden von Tuwa, träumt Aldyn (13) davon, das wichtigste Pferderennen zu gewinnen, während Octargay (16) lernt, ihre schamanische Gabe zu meistern.


Line Producer Förderung

 

Lost in Space 3
Bewilligte Fördersumme: 625.474,87 €
Serie, Fantasy, VoD
Buch: k.A.
Regie: Neil Marshall, Jon East, Alice Troughton, Debora Chow, Vincenzo Natali, Steve Surjik, Alex Graves
Antragsteller*in: Mackevision Medien Design GmbH, Stuttgart
VFX: Mackevision

Die Geschichte von „Lost in Space“ dreht sich um die Familie Robinson, die ausgewählt wurde, um einen neuen Planeten im System „Alpha Centauri“ für die Besiedlung durch die Menschen vorzubereiten. Durch einen Angriff von Aliens kann das Mutterschiff allerdings nicht sein eigentliches Ziel erreichen. Die Familie strandet mit weiteren Überlebenden auf einem fremden Planeten. In dieser letzten Staffel geht es darum, die Familie wieder zusammenzubringen und endlich einen Planeten zu finden, auf dem sie leben können.

 

Andor
Bewilligte Fördersumme: 228.595,00 €
Serie, Sci-Fi, VoD
Buch: George Lucas, Tony Gilroy, Stephen Schiff    
Regie: Ben Caron, Susanna White, Toby Haynes
Antragsteller*in: Scanline VFX GmbH, Kornwestheim
VFX: Scanline

Andor setzt vor den Ereignissen von „Rogue One“ an und erzählt eine Geschichte, in der die Herrschaft des Imperiums ungebrochen ist. Der mitreißende Spionagethriller wird Geschichten voller gewagter Missionen erforschen, um einer Galaxie im Griff eines skrupellosen Imperiums wieder Hoffnung zu geben. Diego Luna, der die Rolle des Rebellenspions Cassian Andor aus Rogue One übernimmt, wird von einer fantastischen neuen Besetzung begleitet, zu der auch Stellan Skarsgard gehört, Adria Arjona, Fiona Shaw, Denise Gough, Kyle Soller und Genevieve O’Reilly als Mon Mothma.

 

Foundation
Bewilligte Fördersumme: 219.670,88 €
Serie, Sci-Fi, VoD
Buch: Isaac Asimov, Lauren Bello, Marcus Gardley, Leigh Dana Jackson u.a.
Regie: Jennifer Phang, Rupert Sanders
Antragsteller*in: Mackevision Medien Design GmbH, Stuttgart
VFX: Mackevision

Eine komplexe Saga von Menschen, die auf Planeten in der gesamten Galaxie verstreut sind und alle unter der Herrschaft des Galaktischen Imperiums leben.

 

Lisey’s Story
Bewilligte Fördersumme: 106.201,20 €
Serie, Drama/Thriller, VoD
Buch: Stephen King
Regie: Pablo Larrain
Antragsteller*in: rise fx GmbH, Stuttgart
VFX: rise fx

Lisey's Story, basierend auf dem Buch „Love“ von Stephen King, ist eine achtteilige Miniserie von Autor und Executive Producer Stephen King unter der Regie von Pablo Larraín. In den Hauptrollen besetzt sind Oscar-Gewinnerin Julianne Moore als Lisey Landon und Clive Owen als ihr verstorbener Ehemann Scott. In Stephen Kings vermutlich persönlichster Geschichte folgt Lisey einer Spur aus Hinweisen, die sie immer tiefer in Scotts von Dämonen bevölkerte Vergangenheit führt. Lisey muss sich außergewöhnlichen Realitäten über ihren Ehemann stellen, die sie vor langer Zeit unterdrückt und vergessen hatte.


Postproduktionsförderung

 

5 Seasons - Eine Reise
Bewilligte Fördersumme: 25.000,00 €
Spielfilm, Drama, Kino
Buch: Katja Sallay
Regie: Katja Sallay
Antragsteller*in: Pinto Pictures Marie-Therese Ószegi und Katja Ószegi GbR, Mannheim

Nur scheinbar sind wir in der Welt von Tinder, Travel und Trends unbegrenzt flexibel, gewollt wurzellos und absolut uneingeschränkt in unseren Beziehungen. Zwei Dinge, die den Menschen aber unweigerlich bestimmen, ob er will oder nicht, sind: seine Familie. Und in einem europäischen Leben: die Jahreszeiten. Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Und so sehr wir das auch unterbinden und optimieren möchten, es gibt für jeden von uns eine fünfte Jahreszeit: den Tod. Die drei erwachsenen Geschwister Miki, Bina und Ali begeben sich mit ihrer todgeweihten Mutter Greta Erös, einer jüdischen Ungarin, auf die Reise durch ihr letztes Menschenjahr und eben diese fünfte Jahreszeit.


Über die MFG Baden-Württemberg

Die MFG Medien- und Filmgesellschaft ist eine Einrichtung des Landes Baden-Württemberg und des Südwestrundfunks. Aufgabe der MFG ist die Förderung der Filmkultur und -wirtschaft und der Kultur- und Kreativwirtschaft. Mit bedarfsorientierten Programmen und Projekten unterstützt die MFG Baden-Württemberg in ihrem Geschäftsbereich MFG Kreativ Kultur- und Kreativschaffende im Südwesten. Dabei liegt der Schwerpunkt auf Vernetzungs- und Vermittlungsaktivitäten sowie im Kompetenzfeld Digitale Kultur.
 
Ansprechpartner für die Presse
MFG Baden-Württemberg
Bernd Hertl
Leitung Stabstelle Kommunikation/Marketing
Tel.: 0711-90715-316
E-Mail: hertl@mfg.de
  film.mfg.de

 

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.

Kontakt

 Bernd Hertl
Bernd Hertl

Leiter Stabsstelle Kommunikation / Marketing

Unit Kultur- und Kreativwirtschaft