Infosession zu Corona Hilfen

Die Hilfsprogramme des Landesregierung im Überblick

Die Corona Pandemie wirkt sich auf selbständige Kulturschaffende und Kreativunternehmen unterschiedlich aus: Auftritte von Musiker*innen finden im Lockdown nicht oder digital statt, Filmdrehs sind schwer planbar, Schauspieler*innen experimentieren mit neuen, digitalen Darstellungsformaten, Kunden reduzieren ihre Design- oder Medienaufträge und ganze Einrichtungen wie private Theater oder Clubs müssen schließen.

Die Folge ist für die meisten Kreativunternehmen gleich: sie müssen die Umsatzeinbrüche und erhöhte Kosten bewältigen. Ein Weg stellen die staatlichen Corona Hilfen dar, von denen es inzwischen eine Vielzahl gibt. Ziel der Infosession ist es daher, einen Überblick zu ausgewählten Hilfsprogrammen zu vermitteln, gute Informationsquellen aufzuzeigen, branchenspezifische Hinweise für die Antragstellung zu geben und individuelle Fragen zu den Programmen zu beantworten.

Im Fokus der Infosession am 22.2.2021 stehen die Hilfsprogramme vom Land Baden-Württemberg. Konkret sind das die Digitalisierungsprämie Plus, Corona Krisenberatung, Tilgungszuschuss Corona (für die Eventbranche), Invest BW und der fiktive Unternehmerlohn bei der Überbrückungshilfe II. Zusätzlich wird das Bundesprogramm Überbrückungshilfe III (inkl. Neustarthilfe) vorgestellt.

Die MFG Baden-Württemberg weist darauf hin, dass die Infosessions nicht rechtsverbindlich sind.

 

Zielgruppe

Selbständige Kulturschaffende, Gründer*innen, Freiberufler*innen, Kreativunternehmen

Referent

Florian Sußner

Veranstaltungsdatum

22.02.2021

15:00 Uhr bis 16:30 Uhr

Online-Teilnahme

via Zoom

Veranstalter

MFG Baden-Württemberg

Teilnahmegebühr

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

Kontakt

Stephanie Hock
Stephanie Hock

Referentin Unternehmensentwicklung

Unit Kultur- und Kreativwirtschaft

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.