DOK Premiere: „Narren"

Das Haus des Dokumentarfilms präsentiert den MFG-geförderten Film von Sigrun Köhler und Wiltrud Baier im November in Stuttgart und Ludwigsburg.

Narren im Schnee
Sigrun Köhler und Wiltrud Baier nahmen sich die Zeit, mehrere „Fasneten" mitzuerleben | Bild: Edition Kassenfeger

Die Filmreihe DOK Premiere geht weiter: Das Haus des Dokumentarfilms zeigt Anfang November den MFG-geförderten Film „Narren“ von Sigrun Köhler und  Wiltrud Baier und den Film „Zuhurs Töchter“ von Laurentia Genske und Robin Humboldt. „Narren“ wurde von Böller und Brot in Coproduktion mit dem SWR, und gefördert von der MFG produziert.

 

Die Termine im Überblick

NARREN (Regie: Sigrun Köhler und Wiltrud Baier (Böller und Brot); Verleih: Edition Kassenfeger; Länge: 93 Min.)

  • Mi. 10. November 2021, 19.30 Uhr, Caligari Ludwigsburg; Online-Kartenverkauf hier

Filmgespräch mit Sigrun Köhler und Wiltrud Baier, moderiert von Kay Hoffmann (Haus des Dokumentarfilms) nach der Vorführung

  • Do. 11. November 2021, 20.00 Uhr, Delphi Arthaus Kino Stuttgart; Online-Kartenverkauf hier

Filmgespräch mit Sigrun Köhler und Wiltrud Baier, moderiert von Goggo Gensch (Haus des Dokumentarfilms) nach der Vorführung

 

ZUHURS TÖCHTER (Regie: Laurentia Genske und Robin Humboldt; Verleih: Camino; Länge: 90 Min.)

  • Di. 2. November 2021, 20.00 Uhr, Delphi Arthaus Kino Stuttgart; Online-Kartenverkauf hier

Filmgespräch mit Laurentia Genske und Robin Humboldt, moderiert von Goggo Gensch (Haus des Dokumentarfilms) nach der Vorführung

  • Mi. 3. November 2021, 17.30 Uhr, Caligari Ludwigsburg; Online-Kartenverkauf hier

Filmgespräch mit Robin Humboldt, moderiert von Kay Hoffmann (Haus des Dokumentarfilms) nach der Vorführung

 

Die Filme 

Über drei Jahre haben die Filmemacherinnen Sigrun Köhler und Wiltrud Baier in Rottweil ihren Dokumentarfilm „Narren“ gedreht. Sie entführen den Zuschauer mit ihrem humor- und liebevollen Blick in eine unbekannte Welt: Eine große archaische Feier von Leben und Tod mitten im hoch industrialisierten Deutschland. Eigentlich sollte der Film schon im vergangenen November gezeigt werden, doch dann mussten die Kinos wegen der Pandemie schließen. Jetzt wird der Dokumentarfilm über den Rottweiler Narrensprung passend zum Auftakt der Fasnets-Saison aufgeführt.

In „Zuhurs Töchter“ geht es um die beiden syrischen Flüchtlinge Lohan und Samar, die sich als Frauen fühlen und hier ihre Transformation umsetzen wollen. Dabei stoßen sie auf den Widerstand der Eltern, die trotzdem wegen den beiden aus Syrien geflohen sind. Denn dort drohte ihnen der Tod.

Hinweis: Wegen den aktuellen Pandemie-Regeln ist nur eine begrenzte Platzzahl möglich und die Zuschauer*innen müssen die aktuell geltenden Hygiene-Regeln beachten. Online-Kartenkauf notwendig unter www.kinokult.de (Ludwigsburg) und unter www.arthaus-kino.de (Stuttgart). 

Quelle: Haus des Dokumentarfilms 

 

Mehr Infos:

Webseite Haus des Dokumentarfilms DOK Premiere

Webseite Dokumentarfilm „Narren“

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.